Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Naturverbunden, schlicht und tröstlich: Bestattungen im Wald

0

Seit dem 30. September 2016 ist es im FriedWald Clam möglich, einen Baum oder Platz an einem Gemeinschaftsbaum für die letzte Ruhe zu erwerben. Dabei ist die Lage nahe bei der Burg Clam eine ganz besondere. Die mittelalterliche Burg, 1149 erstmals erwähnt, ist noch heute ein lebendiges Stück Geschichte, das es sich lohnt, zu besuchen. 15 Kilometer östlich der Bezirksstadt Perg finden sich in diesem hügeligen Waldstück um den Klambach herum alte, moosbewachsene Findlinge, ausgebaute Steige und gut begehbare Wege, die den FriedWald-Besuchern ihren Aufenthalt leicht machen.

Ein Ort des Gedenkens und Erinnerns
(c) FriedWald/ Josef Moritz

Ein Ort, von dem sehr viel Energie aus geht.

Es gedeihen Bergahorn, Ulme und Esche. Sie bieten unter anderem dem Uhu, der Wasseramsel und dem Eisvogel eine ideale Heimat. Farne, Silberblatt, Moose und Flechten schmücken den Waldboden, der vom romantischen Klambach durchzogen, sogar kleine Bachforellen und einige Fischotter beheimatet.

Mit dem FriedWald wird diese natürliche Umgebung zu einem Ort des Gedenkens und Erinnerns. Erkennbar ist dies an farbigen Bändern und kleinen Aluminiumtafeln, die an den Bäumen angebracht sind. Die farbigen Bänder markieren freie Plätze und Bäume im FriedWald. Bäume, an denen Menschen ihre letzte Ruhe gefunden haben, sind mit einer kleinen Namenstafel versehen, so dass Angehörige die Ruhestätte eines Verstorbenen besuchen können.

Andachtsplatz zum Innehalten und Kraft tanken
(c) FriedWald/ Josef Moritz

Der Andachtsplatz.

Ein zentraler Ort des Gedenkens im FriedWald Clam ist der Andachtsplatz. Ein Holzkreuz, ein Steinaltar und Bänke markieren diesen Ort, der Besuchern sowohl für Trauerfeiern, als auch zum Innehalten und Kraft schöpfen zur Verfügung steht. Denn der FriedWald ist gleichzeitig ein Naherholungsgebiet – mit Wanderwegen, Bänken und Ruheplätzen.

Konzept „Naturbestattung“ kennen lernen

Sie möchten FriedWald und das Konzept der Naturbestattung kennen lernen? Dann nehmen sie am besten an einer kostenlosen Waldführung teil. Erfahrene FriedWald-Förster führen sie durch den Wald und informieren sie über Grabarten, Baumauswahl und Beisetzungen im FriedWald. Die Waldführungen werden regelmäßig angeboten.

(c) FriedWald/ Josef Moritz

Ein Familienbaum.

Die nächsten Waldführungstermine sind

  • 10.11.2017, 13:00 Uhr
  • 25.11.2017, 10:00 Uhr
  • 09.12.2017, 13:00 Uhr

 

Nähere Informationen und die Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.friedwald-clam.at oder telefonisch unter: 07269 7217-17.

(Bilder: FriedWald/ Josef Moritz)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen