Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Hauptsache, man ist körperlich aktiv – egal wie alt man ist

0

Dass Sport und Bewegung gesund ist für unseren Körper und für unseren Geist, ist unbestritten. Dennoch bewegen sich viele – nicht nur ältere Menschen – viel zu wenig und führen zu selten Übungen zur Erhaltung ihrer Muskulatur durch. Die Konsequenz: Abbau von Muskelmasse. Daher raten Experten allen Sportmuffeln unter uns, Trainingsübungen in den Alltag einzubauen, um zB gefährliche Stürze zu vermeiden.

Fast jeder 4. über 65 macht keine Übungen
(c) Pixabay.com

Bei „Muskelmasse aufbauen“ denkt jeder gleich an Gewichte stemmen.

Wissenschaftler der Chartered Society of Physiotherapy  wollten es genau wissen, und nahmen die These, dass ältere Menschen zu wenig trainieren, genauer unter die Lupe. Dabei stellten sie fest, dass 24 Prozent der Menschen im Alter von 65 Jahren oder älter keinerlei Übungen zur Stärkung der Muskeln durchführen. Diese Personen setzen sich, je älter sie werden, umso mehr der Gefahr aus, schwere Stürze oder Krankheiten zu erleiden.

Neun Prozent der älteren Menschen führen laut Studie immerhin einmal in der Woche Übungen zur Stärkung der Muskeln durch. Aktuelle Bewegungsrichtlinien empfehlen jedoch mindestens zweimal pro Woche Dehnungs- und Kraftübungen. Dazu kommt noch die Empfehlung, jede Woche zumindest 150 Minuten körperlich aktiv zu sein – und dazu zählt auch schon, zB die Taschen mit Lebensmitteln nach Hause zu tragen, die Stufen statt den Lift zu nehmen, oder Gartenarbeit…

Unterschiedliche Gründe für Mangel an Bewegung

Die meisten Menschen, die sich dem beruflichen Ruhestand nähern, führen nicht genug körperliche Aktivitäten durch, um ihre langfristige Gesundheit zu schützen, betonen die Wissenschaftler. Etwa 34 Prozent der Personen im Alter von 55 Jahren bis 64 Jahren würden laut Studie überhaupt keine entsprechenden Übungen machen.

Viele Personen im gehobenen Alter (19 Prozent) wissen nicht, welche Übungen zur Stärkung der Muskeln oder zur Verbesserung der körperlichen Aktivität geeignet sind. 18 Prozent erklären, dass sie einfach kein Interesse haben, Übungen durchzuführen.

Etwa 35 Prozent der Befragten gaben an, dass sie aus gesundheitlichen Gründen keine Übungen zur Stärkung der Muskulatur durchführen können.

Auch im Alter kann man Muskelmasse aufbauen
(c) Pixabay.com

Auch einfache Gartenarbeit oder mal die Treppe statt dem Lift sind Aktivitäten, die unsere Muskulatur stärken.

Verschiedene Studien zeigten bereits, dass Übungen zur Stärkung der Muskulatur und mehr Bewegung Stürze und bestimmte Krankheiten verhindern können. Bereits ab 30 Jahren verlieren wir jedes Jahrzehnt bis zu acht Prozent unser Muskelmasse, sagen die Experten.

Sport, Bewegungsübungen und körperliche Aktivität können diesen Prozess allerdings verlangsamen oder sogar umkehren. Die Meinung, dass es im Alter unvermeidlich ist, körperlich abzubauen, ist also schlichtweg nicht richtig.

In diesem Sinn: Egal, was sie machen, Hauptsache, sie sind körperlich aktiv!

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen