Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Künstliches Gelenk – und schon 3 Tage nach der OP wieder fit

0

„Rapid Recovery“, zu Deutsch „rasche Genesung“ heißt die Zauberformel, nach der Patienten bereits ab dem dritten Tag nach einer Hüft- oder Kniegelenksersatz-Operation fit, mobil und selbstständig nach Hause gehen können. Was für uns Laien unglaublich klingt, ist für Patienten im Herz-Jesu Krankenhaus in Wien quasi „Routine“.

(c) Alek Kawka/ Herz-Jesu Krankenhaus GmbH, Wien

Ab dem dritten Tag nach der Gelenksersatz-OP gehen die Patienten mobil und selbstständig nach Hause.

„Rapid Recovery“ heißt also dieses innovative Behandlungs-Konzepts für Menschen, die ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk erhalten. Das mittlerweile international etablierte Konzept wird erfolgreich in über 150 europäischen und heimischen Kliniken angewandt und kann auf hervorragende Ergebnisse für Menschen mit einem künstlichen Gelenk zurückblicken. Durch optimale Behandlungsabläufe, große Erfahrung und Know-How, Fortschritte in der medizinischen Wissenschaft und die aktive Mitarbeit der Patienten schafft „Rapid Recovery“ ideale Bedingungen zur raschen, zufriedenen und erfolgreichen Genesung.

Das Geheimnis des Erfolgs

Teamarbeit und verbesserte Abläufe sind das Geheimnis von „Rapid Recovery“. Umfassende Informationen und Vorbereitungsmöglichkeiten für die Patienten bereits vor dem Krankenhaus-Aufenthalt, modere Operationsverfahren, angepasste Anästhesie und Schmerztherapie sowie das erste Aufstehen wenige Stunden nach der Operation sind die Eckpunkte im optimierten Behandlungs-Ablauf. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die berufs- und fachübergreifende Zusammenarbeit aller Beteiligten gelegt und die Patienten von Anfang an aktiv eingebunden.

Erste Ergebnisse sind vielversprechend

„Unsere Patienten vertrauen ihrem neuen Gelenk von Anfang an und erreichen ihre Mobilisierungs-Ziele, vom selbstständigen Anziehen bis hin zum Stiegensteigen, innerhalb weniger Tage“, berichtet Prim. Dr. Manfred Greher, MBA, Ärztlicher Direktor im Herz-Jesu Krankenhaus. „Wesentlich ist, dass wir niemanden entlassen, der dazu noch nicht bereit ist. Durch die optimierten Abläufe und die aktive Beteiligung sind unsere Patienten innerhalb kurzer Zeit tatsächlich wieder so fit, dass sie in ihr gewohntes Leben zurückkehren können und wollen“, ergänzt Greher.

Ausbau des Erfolgskonzepts

Bereits seit 2011 setzt man im Herz-Jesu Krankenhaus auf die rasche Mobilisierung von Patienten nach Hüft- und Kniegelenksersatz. Und das mit großem Erfolg: 2014 konnte das Spital im Wien-weiten Vergleich die kürzeste durchschnittliche Aufenthaltsdauer nach Hüft- und Kniegelenksersatz erreichen – bei gleichzeitig großer Zufriedenheit der Patienten. “Mit ‚Rapid Recovery‘ möchten wir die herausragende Arbeit der vergangenen Jahre weiterführen und damit die Behandlungsqualität für unsere Patienten weiter steigern“, erklärt Geschäftsführer Mag. David Pötz, MSc.

Service

Hier können Sie die Broschüre „Ihr Wegbegleiter bei Hüft- und Kniegelenksersatz“ als Pdf downloaden.

(Bilder: Alek Kawka/ Herz-Jesu Krankenhaus GmbH, Wien)

tom

tom

Seit "ewigen" Zeiten dem Schreiben zugetan, speziell und vor allem online 😉
tom

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen