Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Lebensmittel Raum-Luft: jeden Tag atmen wir 15kg Luft ein.

0

Mit einer täglichen Aufnahme von ca. 15 kg stellt Luft unser wichtigstes Lebensmittel dar. Was wir dabei Wort-wörtlich nicht sehen, sind diverse Schadstoffe, die wir mit einatmen – sowohl draußen als auch in Innenräumen. Grund genug für die unabhängige Plattform MeineRaumluft, mehr Aufklärung und Förderung der Eigeninitiative bei der Vermeidung von Luftschadstoffen zu fordern.

Die Luft besteht nicht nur aus Sauerstoff

Aktuellste Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO zeigen, wie belastet die Luft bei uns in Österreich ist. Denn unsere Luft, die wir täglich einatmen, besteht nicht nur aus Sauerstoff, Stickstoff, Edelgasen und CO2. Vielmehr ist sie mit Schadstoffen wie zB Feinstaub oder Schwefeldioxid belastet und kann bei dauerhafter Belastung in hohen Konzentrationen massiv unsere Gesundheit beeinflussen.

So atmen wir bei einer Feinstaub Belastung von täglich ca. 50 µg/ m³ jährlich 27 dag Feinstaub ein. Das betrifft jedoch nicht nur – wie allgemein angenommen – die Außenluft. Ganz im Gegenteil: Die Qualität der Luft im Innenraum kann aufgrund zusätzlicher Faktoren, wie Schimmelsporen oder VOC´s (flüchtige organische Verbindungen), eine wesentlich stärkere Belastung für Gesundheit und Wohlbefinden darstellen.

(c) Pixabay.com

Über unsere Atemwege atmen wir täglich ca. 15kg Luft ein.

Luft als Lebensmittel

Tag für Tag nehmen wir ca. 1 kg feste Nahrung, 2,5 kg flüssige Nahrung und 15 kg Luft auf. Und da wir ca. 90 % unserer Lebenszeit in geschlossenen Räumen verbringen, konsumieren wir vorrangig Raumluft. Aber nicht nur feste und flüssige Nahrung beeinflusst unsere Gesundheit, sondern vor allem auch das, was wir einatmen.

Beim Einatmen nehmen wir Schadstoffe, Schmutz, Bakterien und Ähnliches auf wie ein Staubsauger. Zwar ist der Körper mit Filtern und Abwehrmechanismen ausgestattet. Dennoch ist Luftverschmutzung schlecht für unsere Gesundheit. Schadstoffe und Allergene in der Atemluft gelangen über die Atmung in den Atemwegstrakt. Je nach Partikelgröße werden diese in der Nase, in den großen und kleinen Luftwegen und/oder in den Lungenbläschen abgelagert. Neben Viren und Bakterien, die eine Infektion hervorrufen können, dringt vor allem Feinstaub in die Lunge ein. Sehr kleine Partikel können mit der Atemluft über die Atemwege sogar die Lungenbläschen erreichen und von dort in den Blutkreislauf übertreten.

Einfluss auf die Gesundheit

Feinstaub zählt zu den gefährlichsten Luftschadstoffen für die Gesundheit, da die Staubteilchen vielfältige schädliche Wirkungen in den Atemwegen und – mittels entzündlicher Prozesse – im ganzen Körper entfalten. Zudem leidet jeder fünfte Österreicher unter Allergien. Die häufigste allergische Erkrankung ist der Heuschnupfen, welcher während der Pollenzeit, aber auch ganzjährig auftreten kann. Heuschnupfen führt zu deutlicher Verschlechterung der Lebensqualität und kann einerseits saisonal durch Pollen verursacht werden, andererseits ganzjährig durch Allergene wie die Hausstaubmilbe oder die Katze. Der allergische Schnupfen ist aber auch ein Risikofaktor, denn 40% der Patienten entwickeln Asthma bronchiale.

Aufforderung zur „Kennzeichnungspflicht“

Für uns als Konsumenten ist es bereits zur Selbstverständlichkeit geworden, dass Lebensmittel gekennzeichnet werden müssen. Eine Fülle von Vorschriften regeln die unterschiedlichsten Angaben wie Herkunftsbezeichnung, Kalorien- und Nährwertangaben, Inhaltsstoffe, Haltbarkeitsdatum, Allergene etc. – aber warum gibt es keine Hilfestellung für die Qualitätsbeurteilung der Raumluft?

Mit der Forderung „Luft als Lebensmittel“ will MeineRaumluft Politik und Gesellschaft auffordern, Maßnahmen zu setzen und zu fördern, die auf ein gesundes Raumluftumfeld im privaten, schulischen und beruflichen Bereich einwirken und Rahmenbedingungen dafür schaffen.

Warum die Qualität unserer Raumluft so wichtig ist
  • Rund 7 Millionen sterben aufgrund der weltweiten Luftverschmutzung, mehr als die Hälfte ist auf verschmutzte Luft in Innenräumen zurückzuführen (Auszug WHO-Studie)
  • 90 % unserer Lebenszeit verbringen wir in Innenräumen
  • Täglich nehmen wir 15 kg Luft zu uns
  • Wir überleben ohne feste Nahrung 3 Monate, ohne Wasser 3 Tage, aber ohne Luft nur 3 Minuten
  • Bei erhöhter Konzentration in der Luft nehmen wir pro Jahr 4.320.000 Sporen – dies entspricht aneinandergereiht einer Länge von 8,6 Meter – und 417.600 Pollen zu uns – dies entspricht aneinandergereiht einer Länge von 79,2 Meter
  • Bei einer Feinstaub Belastung von täglich ca. 50 µg/m³ atmen wir jährlich 27 dag Feinstaub ein
  • Luft hat wesentlichen Einfluss auf unsere Gesundheit, Lebenserwartung und Wohlbefinden
  • Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel

Für weitere Informationen können Sie hier den Wegweiser „Lebensmittel Raumluft“ im Pdf-Format downloaden.

(Bilder: MeineRaumluft, Pixabay.com)

tom

tom

Seit "ewigen" Zeiten dem Schreiben zugetan, speziell und vor allem online 😉
tom

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen