Besuchen Sie uns auch im Social Web:

„PflegerIn mit Herz“ 2017: Ö beste und beliebteste Pfleger gesucht

0

Bereits zum sechsten Mal in Folge sucht die prominent unterstützte Initiative „PflegerIn mit Herz“ Österreichs beste und beliebteste Pfleger. Heuer werden erstmals Gewinner in drei Kategorien prämiert: Personen, die in Pflege- und Betreuungsberufen tätig sind,  24-Stunden-Betreuer und pflegende Angehörige. Nominierungen sind – online und postalisch – bis zum 26. Oktober 2017 möglich.

Wir werden immer älter – und pflegebedürftiger
(c) Verein PflegerIn mit Herz

Seit 2012 wird jedes Jahr der/ die PflegerIn des Jahres gekürt. So auch in diesem Jahr.

Demographische und gesellschaftliche Entwicklungen zeigen: Das Thema Pflege ist enorm wichtig – und wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Denn die Österreicher werden immer älter. Eine Tatsache, die natürlich erfreulich ist, gleichzeitig aber auch mit großen Herausforderungen, wie der steigenden Pflegebedürftigkeit, einhergeht. Um auf die Bedeutung des Pflegethemas aufmerksam zu machen, rief der Wiener Städtische Versicherungsverein gemeinsam mit der Wiener Städtischen Versicherung 2012 die Initiative „PflergerIn mit Herz“ ins Leben.

„Zahlreiche Pflegerinnen und Pfleger stellen ihr eigenes Leben in den Hintergrund, um Tag für Tag für ihre pflegebedürftigen Mitmenschen da zu sein und sich aufopferungsvoll um sie zu kümmern. Dieses unvergleichbare Engagement wollen wir mit dieser Initiative auf ganz besondere Weise honorieren“, sagt Dr. Günter Geyer, Präsident des Vereins „PflegerIn mit Herz“ und Vorstandsvorsitzender des Wiener Städtischen Versicherungsvereins.

Neue Kategorie: „Pflegende Angehörige“

Aktuelle Zahlen belegen die Relevanz des Themas Pflege: Rund 454.500 Österreicher beziehen heute Pflegegeld. Im Vergleich zu 2005, wo es 381.000 Österreicher waren, bedeutet dies einen Anstieg von rund 20 Prozent. „Das österreichische Pflegesystem bietet eine Vielzahl an Unterstützungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Doch das beste System kann nur bestehen, wenn es Menschen gibt, die sich der Pflege anderer annehmen. Ihnen gilt mein besonderer Dank“, weist Alois Stöger, Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, auf die Relevanz pflegender Angehöriger im österreichischen Pflegesystem hin. Mehr als 436.000 Menschen kümmern sich um hilfsbedürftige Verwandte oder Bekannte – Einsatz, der Anerkennung verdient. Aus diesem Grund gibt es heuer mit „pflegende Angehörige“ eine zusätzliche, dritte Kategorie. Damit werden dieses Jahr erstmals drei Pfleger pro Bundesland und somit insgesamt 27 Gewinner ausgezeichnet.

Bedarf nach Pflege steigt

Statistiken zeigen, dass im Jahr 2050 drei Millionen Menschen älter als 60 Jahre sein werden und ein Drittel davon auf Unterstützung angewiesen sein wird. Experten gehen davon aus, dass sich die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in 20 Jahren in Österreich verdoppeln wird. Zeitintensive Betreuung lässt sich für viele Angehörige jedoch nicht ohne weiteres mit ihrem Alltag vereinbaren. Damit die auf Unterstützung Angewiesenen dennoch ihr Leben in gewohnter Umgebung verbringen können, werden die 24-Stunden-Betreuer immer wichtiger. Die Nachfrage nach 24-Stunden-Betreuung steigt und wird weiter steigen.

Sagen auch Sie „Danke“!

Nominierungen zur/ zum „PflegerIn mit Herz“ 2017 können entweder online auf pflegerin-mit-herz.at oder auf dem Postweg (Postfach 2500o/ 1011 Wien, Kennwort: „PflegerIn mit Herz“) eingereicht werden. Nominierungsfolder liegen in allen Filialen der Wiener Städtischen Versicherung sowie bei den NGOs Hilfswerk, Volkshilfe, Diakonie, Rotes Kreuz und Caritas auf. Jeder, der im Pflegebereich tätig ist, kann nominiert werden: Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger aller Sparten, Pflegehelfer, Altenfachbetreuer, Heimhelfer, 24-Stunden-Betreuer oder pflegende Angehörige.

Einsendeschluss ist der 26. Oktober 2017.

Aus allen eingelangten Nominierungen wählt eine Jury – bestehend aus den Kampagnenpartnern sowie Vertretern der größten NGOs im Pflegebereich – drei Gewinner pro Bundesland aus. Diese werden bei einer Abschlussveranstaltung im Dezember vom Wiener Städtischen Versicherungsverein bzw. den Wirtschaftskammern Österreichs (24-Stunden-Betreuer) mit einem Geldpreis von 3.000 Euro gewürdigt.

(Bilder: Verein PflegerIn mit Herz)

tom

tom

Seit "ewigen" Zeiten dem Schreiben zugetan, speziell und vor allem online 😉
tom

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen