Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Twitter für Anfänger – Einführung in den Welt der Tweets

0

Twitter, tweeten, retweeten – wer soll sich da noch auskennen vor lauter Herumgezwitschere? Um ein wenig Licht in das „Microblog-Dunkel“ von Twitter zu bringen, erzähle ich Ihnen hier die wichtigsten Informationen über diesen Social-Networking Dienst. Und natürlich zeige ich Ihnen, wie Sie zu Ihrem persönlichen Twitter-Account kommen 😉

(c) Pixabay.com

Das Symbol mit dem kleinen Vögelchen verspricht gezwitscher 🙂

Twitter- was ist das überhaupt?

Twitter ist, wie schon gesagt, ein Social-Networking Dienst im Internet. Das ganz spezielle daran: Jede Nachricht kann nur max. 140 Zeichen lang sein – daher auch die Bezeichnung „Microblog„. Jeder User hat also die Möglichkeit, in diesen kurzen Nachrichten alles zu be-schreiben, was in seinem Leben gerade so vor sich geht, was er für interessant hält. Oder Inhalte, von denen er glaubt, dass sie für seine Follower interessant, unterhaltsam oder nützlich sein könnten.

Jeder Tweet, so nennt man eine einzelne Nachricht, ist standardmäßig öffentlich, also auch für unangemeldete User sichtbar. Er kann Hashtags (mit #), Links, Verweise auf andere Nutzerprofile (mit @) sowie Bilder (als URL oder direkt eingefügt) und Standorte enthalten. Tweets werden in erster Linie den Followern eines Benutzers in deren Timeline angezeigt.

Meist sind es Nutzer und keine Freunde

Bei Twitter folgt man in der Regel anderen Nutzern – die natürlich auch Freunde sein können. Aber anders als zB bei Facebook steht die „Freundschaft“ nicht im Mittelpunkt. Und jeder User kann selbst entscheiden, wem er folgt. Ganz ohne Freundschaftsanfrage. So können Sie selbst kontrollieren, welche Nachrichten auf Ihrer Twitter-Startseite erscheinen. Dort sehen Sie sowohl alle eigenen Nachrichten als auch die von allen Leuten, denen Sie folgen.

Facebook vs. Twitter

Der Hauptunterschied zwischen Facebook und Twitter ist, dass Twitter deutlich einfacher gehalten ist. Das beginnt schon bei der auf 140 Zeichen beschränkten Länge der Tweets. Bei Twitter gibt es außerdem keine Bildergalerien oder Videoarchive, keine umfangreichen Profile mit Beziehungsstatus, Arbeitgeber, Ausbildung, etc. Viele Nutzer, haben ihren Twitter-Account mit ihrem Facebook-Profil verknüpft. So können Sie direkt von Twitter aus auch Neuigkeiten auf Ihre Facebook-Wall posten.

 

(c) Pixabay.comWarum also Twitter?

Twitter wird auf unterschiedliche Art und Weise: Für die Meisten ist es eine Art Newsticker, indem sie Prominenten und Nachrichtenmedien folgen. Andere beschränken ihre Follower auf echte Freunde und Bekannte und nutzen Twitter als eine Art „Chatroom“, um mit ihren Followern zu tratschen. Wieder andere verwenden Twitter als echten Microblog, wo sie anderen Menschen mitteilen, was sie gerade tun und was sie beschäftigt. Und mit der entsprechenden Twitter-App auf Ihrem Smartphone haben Sie auch immer und überall die Möglichkeit zum Zwitschern 😉

Lesen Sie in der nächsten Folge unserer Serie „Twitter für Anfänger“ alles über das Erstellen eines Accounts.

(Bilder: Pixabay.com)

Bono Hastings

Bono Hastings

Ich schreib hier vor allem über´s Internet und über die Weiten der Social Media Universen... 😉
Bono Hastings

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen