Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Virtueller Rundgang im Naturhistorischen Museum Wien

0

Als die großen Naturforscher der vorigen Jahrhunderte mühsam die Welt vermessen, entdeckt und verstanden haben, als Darwin die Evolution des Lebendigen erklärte, als Geologen wie Hutton und Lyell das ungeheure Alter der Erde ableiteten, als Kant und Laplace die Entstehung des Planetensystems und der Erde zu erklären versuchten, hätten sie viel für einen Nachmittag im Naturhistorische Museum Wien (NHM) Wien gegeben. Heute genügt ein Klick und Sie tauchen virtuell ein in die weite Welt der Naturforschung!

(c) NHM Wien/ Lois Lammerhuber

Nur einer der „Stars“ des virtuellen Rundgangs im NHM Wien: die Venus von Willendorf.

Kooperation mit Google Arts & Culture

Ab sofort kann das NHM Wien online, kostenlos, aus aller Welt rund um die Uhr besucht werden: In Kooperation mit Google Arts & Culture wurde ein virtueller Rundgang zu den Top 100-Objekten des Hauses gestaltet. Die Venus von Willendorf trägt ab sofort mit den 99 anderen wichtigsten Objekten die bedeutendsten Kulturschätze des Naturhistorischen Museums Wien online in die ganze Welt.

„Durch die Kooperation mit dem Google Culture Institute ist es möglich, weltweit einen einfachen Überblick über die wertvollen Wiener Sammlungen zu bekommen“, meint NHM Wien-Generaldirektor Univ. Prof. Dr. Christian Köberl, „und deswegen ist dieses Projekt für unsere Institution so wichtig. Wir möchten möglichst vielen Menschen die Schätze, die im NHM Wien vorhanden sind, präsentieren und sie damit zu einem Museumsbesuch animieren.“

(c) NHM Wien/ Lois Lammerhuber

Tauchen Sie ein in die Welt der Kristalle, Metalle und Meteoriten.

Vom 100sten zum 1.000sten

Unter dem Motto „Hundert erzählte Geschichten laden ein, Tausende weitere zu entdecken“ werden die beliebtesten, interessantesten und spannendsten Objekte aus der Schausammlung des NHM Wien vorgestellt und durch stimmungsvolle Bilder vom renommierten Fotografen Lois Lammerhuber illustriert. 4,5 Milliarden Jahre Erdgeschichte sind damit genauso weltweit zugänglich wie das Reich der belebten Natur: Vom Edelsteinstrauß bis zum Meteoriten von Hraschina, der Grundstein der ältesten Meteoritensammlung der Welt ist, über die Steller’sche Seekuh bis zu Basilisk, Okapi und Java-Nashorn.

(c) NHM Wien/ Lois Lammerhuber

Faszinierend, diese Skelette aus der Urzeit.

360° Spezialfotokamera

Für den Online-Gang wurde das Museum, das zu den bedeutendsten Naturkundemuseen der Welt zählt, mit einer 360-Grad-Spezialfotokamera fotografiert: dem Google-Street-View-Trolley. Dadurch ist eine virtuelle Rundum-Ansicht der 39 Schausäle möglich.

Die 100 schönsten und bedeutendsten Objekte des NHM Wien werden präsentiert, zu jedem Objekt-Foto gibt es Basis-Informationen, durch einen Klick auf das Foto kommt man zu detaillierteren Beschreibungen der Exponate. Ein Link führt direkt zu jener Vitrine im Museum, wo das Objekt ausgestellt ist.

Weitere Informationen

Und nun die vielleicht wichtigste Information: HIER gelangen Sie direkt in den virtuellen Museums-Raum 🙂

Vielleicht auch interessant für Sie:

360° Videos – virtuelle Reisen durch´s Land der Berge

Mit Virtual Reality schon zu Hause im Urlaub sein

(Bilder von oben nach unten: NHM Wien, Kurt Kracher (1) und Lois Lammerhuber (4))

tom

tom

Seit "ewigen" Zeiten dem Schreiben zugetan, speziell und vor allem online 😉
tom

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen