Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Was genau ist eine App? Und brauch ich das überhaupt?

0

Sie haben den Begriff App sicher schon das eine und andere mal im Zusammenhang mit Smartphones oder Tablets gehört. Das Wort App ist die Kurzform für „Application Software“ und bezeichnet im weitesten Sinn kleine Anwendungsprogramme für Computer, Tablets und Smartphones. Sie sind sprichwörtlich „in aller Munde“, aber braucht man diese Apps überhaupt?

Wofür sind diese Apps gut?
(c) Pixabay.com

Apps wohin man schaut 🙂

Grundsätzlich kann man (fast) sagen, dass es bei den Apps nichts gibt, was es nicht gibt. Apps können für die verschiedensten Zwecke eingesetzt werden, zB Arbeit, Unterhaltung, Spiel, Freizeit oder Hobby. Aber was sind diese Apps jetzt genau?

Apps haben keine systemtechnische Funktionalität, sind also nicht notwendig, damit ihr Computer oder Smartphone läuft. Stattdessen handelt es sich bei Apps um kleine Programme, mit denen sie ihr Endgerät um zusätzliche Funktionen erweitern können. 

Das Angebot ist riesig und wächst praktisch von Tag zu Tag

Die Bandbreite von Apps ist im Prinzip schier endlos, da es mittlerweile für fast alles eine spezielle App zu geben scheint. Viele Apps bieten Unterhaltung und spielerische Elemente, aber auch Unterstützung im Alltag und bei gesundheitlichen Fragen. Wer beispielsweise fitter werden oder auf seine Gesundheit achten möchte, kann zwischen einer Fülle von Anwendungen auswählen.

Die eine App erinnert daran, einen Spaziergang zu machen, die andere gibt Rezept-Tipps für ein gesundes Mittagessen, die nächste zeigt ihnen, wo die nächst gelegene Apotheke offen hat oder geht mit ihnen virtuell durch ein Museum – gemeinsam ist ihnen eine zumeist bequeme und spielerische Handhabung, die sie so beliebt machen.

Und wie komme ich jetzt zu einer App?

Apps werden normaler Weise über die jeweiligen Seiten des Anbieters direkt zum Download angeboten. Hier gibt es zwei große Download-Plattformen:

  • Bei einer App für iPhones und iPads ist das der Apple App Store;
  • bei einem mobilen Gerät mit einem Android-Betriebssystem ist das Google Play

 

(c) Pixabay.com

Zumeist sind Apps kostenlos. Vorsicht ist lediglich bei In-App-Käufen geboten.

Apps sind in den meisten Fällen kostenlos. Die kostenpflichtigen Apps variieren in der Höhe der Kosten zwischen wenigen Cents bis zu € 60,- bis € 70,-, wobei sich die Mehrheit der Apps im unteren Preissegment bewegt. Aufpassen sollten sie lediglich bei sogenannten „In-App-Käufen“, wo sie aus der Applikation heraus diverse Zusatzfeatures erwerben können. Diese Käufe sind – leider – oft nur ungenügend gekennzeichnet und führen immer wieder zu unliebsamen Überraschungen bei der nächsten Handy-Rechnung. Um sich davor zu schützen, können sie In-App-Käufe deaktivieren.

Und noch ein Haken

Einen Haken gibt es dann doch noch: Die Fülle an Apps an sich. Gerade für Ungeübte ist es oft schwierig, aus dieser Masse an Apps die Qualität einzelner Apps einschätzen zu können. Hier helfen Tipps von Freunden und Bekannten, Bewertungen von anderen Usern und natürlich Empfehlungen von Generation55plus.net 😉

(Bilder: Pixabay.com)

tom

tom

Seit "ewigen" Zeiten dem Schreiben zugetan, speziell und vor allem online 😉
tom

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen