16.04. 2021 Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Bill & Melinda Gates: weltweite Kooperation im Kampf gegen Corona

0

Die Bill & Melinda Gates Foundation sagt zusätzlich 250 Millionen Dollar zu, um die Entwicklung und gerechte Verteilung von Covid-19-Tests, -Behandlungen und -Impfstoffen zu beschleunigen und damit die Pandemie zu beenden. Die Foundation wird das Geld für die Forschung, Entwicklung und faire Verteilung von lebensrettenden Hilfsmitteln im weltweiten Kampf gegen die Corona-Pandemie bereitstellen. Zum Ende eines Jahres, in dem es vorrangig um die zur Beendigung der Pandemie nötigen wissenschaftlichen Fortschritte ging, ruft die Stiftung nun dazu auf, sich international zu verpflichten, diese Innovationen im Jahr 2021 für alle Bedürftigen verfügbar zu machen.

„Alle Menschen, egal, wo sie leben, verdienen es, von den Erkenntnissen des Jahres 2020 zu profitieren„, sagt Melinda Gates, Co-Vorsitzende der Gates Foundation. „Wir sind zuversichtlich, dass das Jahr 2021 eine Verbesserung mit sich bringt, aber ob sie für alle spürbar wird, hängt von den Handlungen der führenden Politiker der Welt ab: Verpflichten sie sich, Tests, Behandlungen und Impfstoffe den Menschen zur Verfügung zu stellen, die sie brauchen, unabhängig davon, wo sie leben oder wie viel Geld sie haben?“

Dringend benötigtes Geld für die Forschung

Die aktuelle Spende, der bisher größte Einzelbeitrag der Stiftung im Kampf gegen die Corona-Pandemie, baut auf den Partnerschaften und der Expertise auf, die sie in den letzten 20 Jahren aufgebaut hat. Diese Mittel werden eine Fortsetzung der Forschung unterstützen, um Tests, Behandlungen und Impfstoffe zu entwickeln, die einfacher zu skalieren und bereitzustellen sind. Denn es werden günstigere Optionen benötigt, die in verschiedenen Umfeldern eingesetzt werden können – gerade und vor allem in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen.

Diese innovativen Hilfsmittel dorthin zu bringen, wo sie gebraucht werden, erfordert das gleiche Maß an Planung, Dringlichkeit und Zusammenarbeit, wie es für ihre Entwicklung nötig war. Es erfordert die schnelle und sichere Herstellung von Tests, Medikamenten und Impfstoffen, die Bereitstellung ausreichender Finanzmittel für den Kauf und die Verteilung und die Organisation der logistischen Infrastruktur und der Lieferketten. Kliniken und medizinische Fachkräfte müssen in der Verabreichung geschult werden und die Bevölkerung muss entsprechende Informationen erhalten, damit sie die verabreichten Mittel versteht und darauf vertraut. Ein Teil dieser Mittel wird es den Ländern ermöglichen, modernste Technologien und Verteilungssysteme für die Planung und Umsetzung der Impfstoffausgabe einzusetzen. Sie wird auch Bemühungen unterstützen, die jeweiligen Gemeinschaften in den Prozess einzubeziehen, um das Vertrauen zu stärken und die Kommunikation über neue Covid-19-Interventionen zu verbessern.

„Dank des Scharfsinns der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft erzielen wir diese aufregenden medizinischen Durchbrüche, die die Pandemie beenden können,“ sagte Bill Gates, Co-Vorsitzender der Gates Foundation. „Wir haben neue Medikamente und mehr Impfstoffkandidaten, als wir zu Jahresbeginn erwartet hätten. Aber diese Innovationen werden nur Leben retten, wenn sie in die Welt hinausgelangen.“

Zeichnung Kopf von Bill Gates.
(c) Pixabay.com
Bill Gates weiß, dass die Corona-Pandemie nur in weltweiter Zusammenarbeit aller relevanten Akteure erfolgreich bekämpft werden kann.

Unglaubliche logistische Herausforderungen

Beim Angehen der logistischen Herausforderung, die in ihrem Ausmaß und ihrer Komplexität bisher unerreicht ist, kann die Welt auf die Expertise von internationalen Organisationen wie Gavi, der Vaccine Alliance und dem Global Fund zurückgreifen. Diese arbeiten seit 20 Jahren mit Regierungen zusammen, um Menschen in Ländern mit geringem Einkommen Impfstoffe, Tests und Behandlungen gegen Infektionskrankheiten zur Verfügung zu stellen. „Glücklicherweise hat die Welt Erfahrung damit, Menschen mit lebensrettenden Hilfsmitteln zu versorgen,“ sagte Melinda Gates.

„Die nächste Phase im Kampf gegen diese Pandemie wird viel teurer sein als die Entwicklung sicherer und wirksamer Impfstoffe es war. Unsere heutige Spende ist nur ein Bruchteil von dem, was benötigt wird. Wir konzentrieren uns auf die Bereiche, in denen philanthropische Organisationen den größten Mehrwert erreichen können,“ sagt Mark Suzman, CEO der Gates Foundation. „Alle Institutionen, die mithelfen können, müssen jetzt großzügig sein. Multilaterale Organisationen, nationale Regierungen, Unternehmen und Philanthropen – wir alle müssen investieren, um sicherzustellen, dass die Tests, Medikamente und Impfstoffe so viele Menschen wie möglich erreichen.“

Gesamtsumme der Verpflichtungen im Rahmen der Corona-Krise

Mit der aktuellen Ankündigung erhöht sich die Gesamtsumme der im Rahmen der Reaktion auf die weltweite Coronakrise von der Stiftung gespendeten Gelder auf 1,75 Milliarden US-Dollar. Diese Summe stammt aus drei Quellen: Neu zugewiesene Finanzmittel, die über das geplante jährliche Programmbudget der Stiftung hinausgehen, Risikofinanzierungen aus dem Strategic Investment Fund der Stiftung und ein Teil der Finanzmittel stammt aus Stiftungsprogrammen, bei denen die Empfänger dringende Bedürfnisse identifiziert haben oder über einzigartiges Fachwissen verfügen, um die Auswirkungen der Pandemie zu mildern.

Illustration: die Hand einer Frau, die ein Corona-Virus impft.
(c) Pixabay.com
Weltweit gibt es bereits mehrere Erfolg versprechende Impfstoffe gegen das Corona-Virus. Die nächste Herausforderung besteht darin, diesen auch weltweit zu verteilen.

Insgesamt stellt die Stiftung folgende Mittel zur Verfügung

Neu zugewiesene Mittel

Die gesamte Finanzierungszusage umfasst mehr als 680 Millionen Dollar an neuen Mitteln, die angesichts der wachsenden Notlage im Bereich der öffentlichen Gesundheit bewilligt wurden und über den geplanten Spenden für 2020 liegen. Beispiele dafür sind:

  • Die jüngst angekündigten 250 Millionen Dollar, um die Entwicklung neuer Covid-19-Impfstoffe, -Tests und -Medikamente fortzusetzen und eine gerechte, zeitnahe und skalierte Bereitstellung dieser Produkte zu gewährleisten.

  • 50,2 Millionen Dollar zur Verlangsamung der Ansteckung durch die Unterstützung weltweiter Bemühungen zur Entwicklung und Verabreichung von Tests, Rückverfolgung und anderen dringenden Maßnahmen für die öffentliche Gesundheit.

  • 47,5 Millionen Dollar zur Stärkung länderspezifischer und regionaler Maßnahmen in Afrika südlich der Sahara und in Südasien sowie zur Unterstützung der Partner bei der Vorbereitung der Gesundheitssysteme auf steigende Fallzahlen.

  • 311,7 Millionen Dollar zur Finanzierung der Entwicklung, Produktion und Beschaffung neuer Diagnostika, Behandlungen und Impfstoffe für Covid-19.

  • 24,9 Millionen Dollar zur allgemeinen Linderung der Auswirkungen der Pandemie, wie zum Beispiel Maßnahmen für die wirtschaftliche Erholung, Bildung, Armut und Gleichstellung der Geschlechter.

Risikofinanzierung

Die Stiftung hat bis zu 750 Millionen Dollar in Form von Volumengarantien, erlassbaren Darlehen und anderen risikobehafteten Finanzierungen aus ihrem Strategischen Investitionsfonds zur Verfügung gestellt. Damit soll die schnelle Beschaffung von lebenswichtigen medizinischen Gütern ermöglich und Unternehmen bei der Finanzierung der Produktion von Covid-19-Produkten für Länder
mit niedrigem und mittlerem Einkommen unterstützt werden.

Der Strategische Investitionsfonds nutzt andere Finanzinstrumente als Zuschüsse, um Innovationen des privaten Sektors zu stimulieren und Marktherausforderungen bei der Skalierung neuer Gesundheitsinnovationen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen anzugehen. Alle vom Strategic Investment Fund erwirtschafteten finanziellen Erträge werden in philanthropische Programme der Gates Foundation reinvestiert.

Umgeleitete Finanzmittel

Angesichts der Bedrohung, die Covid-19 für die weltweite Gesundheit und Entwicklung darstellt, waren mehrere Stipendiaten der Stiftung in einer einzigartigen Position, um ihre bestehende Arbeit und Expertise bei der Reaktion auf Covid-19 zu nutzen. Die Stiftung leitete mehr als 315 Millionen Dollar aus Programmen zur Unterstützung der direkten Covid-19-Arbeit um, während sie gleichzeitig bestehende Prioritäten weiter unterstützte. Dies ist zwar ein erheblicher Betrag, aber nur ein Bruchteil der rund 5 Milliarden Dollar, die die Stiftung jährlich für ihre Programme ausgibt.

Abschließend hier noch ein kurzes Statement von Bill Gates darüber, wie seine Foundation mithilft, die Corona-Pandemie zu beenden.

Über die Bill & Melinda Gates Foundation

Angeleitet von dem Glauben, dass alles Leben von gleichem Wert ist, setzt sich die Bill & Melinda Gates Foundation dafür ein, dass alle Menschen ein gesundes, produktives Leben führen können. In Entwicklungsländern konzentriert sich die Stiftung darauf, die Gesundheit der Menschen zu verbessern und ihnen eine Chance zu geben, sich selbst aus Hunger und extremer Armut zu befreien. In den Vereinigten Staaten kämpft sie dafür, dass alle Menschen – insbesondere die mit den wenigsten Ressourcen – Zugang zu Chancen haben, in der Schule und im Leben erfolgreich zu sein.

Die Stiftung mit Sitz in Seattle, Washington, wird von Geschäftsführer Mark Suzman geleitet, unter der Führung von Bill und Melinda Gates sowie Warren Buffett.

(Bilder: Pixabay.com; Video: Facebook.com)

Beitrag teilen

Kommentar verfassen