Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Denn es ist nie zu spät, den «richtigen» Partner fürs Leben zu finden

0

Nach einer Scheidung oder mehreren gescheiterten Beziehungen geben wir oftmals die Hoffnung, den «richtigen» Partner fürs Leben zu finden, auf. Die Realität zeigt uns aber immer wieder, dass selbst im höheren Alter ein „Glückstreffer“ gelandet wird. Das durchschnittliche Heiratsalter von Männern beträgt zwar 34,6 Jahre (Stand 2018) und bei Frauen 32,1 Jahre, jedoch beginnen unzählige Partnerschaften deutlich später. Letztendlich haben zerbrochene Beziehungen doch auch etwas Positives: sie tragen nämlich dazu bei, dass wir an uns arbeiten, wodurch die Chance auf ein dauerhaftes Liebesverhältnis wiederum steigt.

Ein Paar in der Herbstsonne. Er sitz, sie liegt mit dem Kopf auf seinem Fuß – die richtigen Partner haben sich gefunden. (c) Pixabay.com
Geteiltes Leid ist halbes Leid. Geteilte Freude ist doppelte Freude. – Nicht zuletzt deshalb streben wir nach einer glücklichen Partnerschaft.

Das Leben in Angriff nehmen

Viele Menschen ziehen sich nach einer gescheiterten Beziehung zurück. Und zwar nicht nur vom Ex-Partner, sondern von jeglicher Gesellschaft. Für eine kurze Zeit ist dies auch durchaus in Ordnung, allerdings entsteht auf Dauer Frust und Vereinsamung.

Wer aus dieser Situation nicht mehr herauskommt, findet selbstverständlich auch keine Gelegenheit, den «richtigen» Partner fürs Leben zu finden. Ein negativer Kreislauf entsteht, denn so hat man überhaupt keine Gelegenheit, jemanden kennenzulernen. Leicht kommt der Gedanke auf: „Ich werde nie mehr eine Beziehung erleben.“

An ehemaligen Beziehungen wachsen

Es ist schwer zu glauben, aber gescheiterte Beziehungen helfen uns, mit dem nötigen Abstand eine neue Partnerschaft fürs Leben aufzubauen. Beziehungsende bringen Liebeskummer mit sich, den es zu bewältigen gilt – was auch gelingt, auch wenn es eine Zeitlang dauern kann. Bei manchen kürzer, bei anderen länger.

Ist es aber geschafft, gehen wir mit Stolz daraus hervor, der uns wiederum Stärke und Selbstvertrauen verleiht. Beides ist Grundvoraussetzung, um das Interesse eines anderen Menschen zu erwecken. Die Chance erhöht sich, dass – wenn wir das auch möchten – wir sogar unseren Ex-Partner zurückgewinnen können. Es ist durchaus möglich, dass ein zweiter Versuch von Dauerhaftigkeit gekrönt ist. Schließlich weiß man ja schon, woran es beim ersten Mal gescheitert ist…

Die Hände eines Brautpaares zu einem Herz geformt vor dem Bauch der Braut. (c) Pixabay.com
Man muss, um eine glückliche Beziehung zu führen, nicht gleich heiraten. Aber vor allem für die Romantikerinnen und Romantiker unter uns wäre das oft schon der „Gipfel des Glücks“.

Verhelfen sie sich selbst zum Liebesglück – so finden sie den «richtigen» Partner

Jeder von uns kann einiges dafür tun, um den «richtigen» Partner fürs Leben zu finden. Dazu gehört nicht nur, dass wir eine Vielzahl an Menschen kennenlernen, um den sprichwörtlichen passenden Deckel zum Topf zu entdecken. Es gehört auch der Wille dazu und die Fähigkeit, eine Beziehung dauerhaft glücklich zu führen. Dazu muss jeder auch an sich selbst arbeiten. Das heißt:

  • Möchten sie, dass ihr Partner sie akzeptiert so wie sie sind, müssen sie sich zuallererst einmal selbst akzeptieren.

  • Erwarten sie Verständnis und Nachsicht, sollten sie mit sich selbst ebenso umgehen.

  • Suchen sie in einem anderen Menschen nicht, was ihnen fehlt oder sie von sich erwarten. Ein Partner ist davon überfordert und die Beziehung zum Scheitern verurteilt.

  • Entwickeln sie die Seiten, die sie sich von ihrem Partner wünschen.

Unser Tipp: Seien sie die Person, die sie suchen! So werden sie mit Sicherheit den «richtigen» Partner fürs Leben finden.

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen