Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Einfach ist anders: Vereinbarkeit von Familie & Beruf in der Pflege

0

„Speziell für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gesundheits-und Pflegebranche stellt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine besondere Herausforderung dar, da das zu bewältigende Arbeitspensum oftmals sehr hoch ist. Im Rahmen der Initiative ‚Unternehmen für Familien‘ vom Familienministerium werden gemeinsam mit Branchenvertreter/innen Erfahrungen und Herausforderungen in diesem Bereich thematisiert, Ideen erarbeitet und voneinander gelernt.

24/ 7 auf Höchstleistung
(c) Fotostudio Helmut Jokesch/ Familie & Beruf Management GmbH

Treffen mit BM Bogner-Strauß, LR Drexler und Vertretern der Gesundheits- und Pflegebranche.

Im Bereich Gesundheit und Pflege werden jeden Tag 24 Stunden Höchstleistungen erbracht. Umso wichtiger ist es, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie pflegenden Angehörigen Rahmenbedingungen zu eröffnen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestmöglich unterstützen.

Neben dem Fachkräftemangel und dem demographischen Wandel stellt auch die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf eine große Herausforderung dar. „In Österreich sind es zumindest 30 Prozent aller pflegenden Angehörigen, die Arbeit und Pflege unter einen Hut bringen müssen. Diese „Doppelgleisigkeit“ geht häufig mit Belastungen einher, die sowohl von den pflegenden Angehörigen selbst aber auch von den Betrieben getragen werden. Hier gilt es Wege zu finden, um die betroffenen Personen gezielt zu unterstützen – speziell auch durch eine Sensibilisierung der Arbeitgeber für dieses Thema,“ so Familienministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß am Rande des Vernetzungstreffens „Familienpolitik als Wirtschaftsfaktor“ Anfang September.

Best Practice Beispiel: Initiative „Unternehmen für Familien“

Das Netzwerk „Unternehmen für Familien“ wurde im März 2015 gegründet und dient dem niederschwelligen, unkomplizierten Austausch rund um das Thema Vereinbarkeit. Mit der Teilnahme am Netzwerk bekennen sich Unternehmen und Gemeinden dazu, einen aktiven Beitrag für mehr Familienfreundlichkeit im eigenen Verantwortungsbereich zu leisten, Vorbild und Ansporn für andere zu sein und gemeinsam neue Ideen für ein familienfreundlicheres Österreich zu entwickeln. Mit zahlreichen Veranstaltung wie Partnertagen, branchenspezifischen Vernetzungstreffen und persönlichen Gesprächen wird das Commitment für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich gestärkt.

Mittlerweile engagieren sich bereits rund 500 Unternehmen und Gemeinden österreichweit als starke Partner im Netzwerk. Alle Informationen zum Netzwerk finden Sie auf www.unternehmen-fuer-familien.at.

Service

Einen ausführlichen Praxisleitfaden zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf vom Familienministerium können sie HIER als Pdf downloaden. Hier finden sie zahlreiche Informationen – sowohl Arbeitgeber, als auch pflegende Angehörige.

(Bilder: Pixabay.com; Fotostudio Helmut Jokesch/ Familie & Beruf Management GmbH)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen