Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Frühjahrsputz für den Körper – fit und gesund durch´s neue Jahr

0

Das neue Jahr ist der ideale Zeitpunkt, um alles loszuwerden, was uns aus dem Gleichgewicht bringt. Ordnung schaffen klappt dabei nicht nur im Kleiderkasten, sondern auch in unserem Organismus. Denn die üppigen Köstlichkeiten der Weihnachtsfeiertage haben unseren Körper ordentlich gefordert – Zeit, ihm, dem Körper, endlich auch wieder mal was Gutes zu tun.

#esIstNIEzuSpät für mehr Fitness

Mehr Sport treiben, gesünder essen, weniger rauchen – kommt ihnen das bekannt vor? Gute Vorsätze sind leicht gefasst, gerade zum Jahreswechsel. Aber genauso leicht, wie sie gefasst werden, genauso schwer sind sie dann auch umzusetzen. Denn wir Menschen lieben unsere Gewohnheiten. Bis zu 50 Prozent von dem, was wir tagsüber tun, ist gewohnheitsmäßiges Verhalten. Ausgelöst von bestimmten Reizen läuft es quasi automatisch ab.

Das ist grundsätzlich auch ziemlich praktisch, denn man muss dabei nicht viel denken. Das Problem: Ist etwas einmal zur Gewohnheit geworden, ist das Muster tief in unserem Gehirn eingeschrieben. Es wieder zu überschreiben und so sein Verhalten zu ändern, kostet sehr viel Mühe und Anstrengung. Mit einem guten Vorsatz allein, den wir Silvester fassen, ist es nicht getan. Wir müssen vielmehr fest davon überzeugt sein, dass sich etwas ändern muss.

Das Zauberwort heißt #Motivation

Eine Frau in Trainingsanzug  beim Dehnen mit verzerrtem Gesicht. (c) Pixabay.com
Mehr Bewegung soll Spaß machen und man muss es auch wirklich wollen. Sonst wird es nichts mit dem Ändern alter Muster und man sitzt schnell wieder auf der Couch als einem lieb ist.

Gesünder leben, mehr Sport und Bewegung, ausgewogene Ernährung – das alles sind Voraussetzungen für mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit. Aber der Weg dorthin wird nur dann funktionieren, wenn man es wirklich will, Stichwort Motivation bzw. ‚innerer Schweinehund‚. Doch an der Motivation lässt sich arbeiten. So kann man in positiven Fantasien schwelgen, sich zum Beispiel vorstellen, wie einen regelmäßiger Sport verändert. Wie attraktiv man wird, muskulös und fit. Außerdem sollte man sich etwaige Hürden vorher bewusst machen. Was mache ich etwa, wenn ich joggen will und es regnet? Wie kriege ich mich von der Couch, wenn ich müde bin?

Ist der Wille stark genug, können wir den nächsten Schritt machen: nämlich einen konkreten Plan fassen. Nicht: ‚Ich will mehr Sport machen‘, sondern konkret beispielsweise: ‚Jeden Mittwoch laufe/ bewege ich mindestens eine halbe Stunde draußen im freien‘. Oder anstatt jeden Weg mit dem Auto zurück zu legen, ein mal in der Woche (nach Möglichkeit) komplett darauf zu verzichten und beispielsweise auf´s Fahrrad umzusteigen oder zu Fuß zu gehen.

Wir können auch einen Vertrag mit uns selbst abschließen. Wenn wir uns entschließen, etwas zu verändern, schreiben wir es auf und unterzeichnen. Auch das hilft dabei, dass aus Vorsätzen Wirklichkeit wird.

Winterspeck adé – Wohlbefinden olé

Noch verstecken wir den Winterspeck unter der Daunenjacke und kuscheln uns zu Hause gemütlich in die wärmende Decke. Doch schneller als wir denken, wird uns die wärmende Frühlingssonne hinter dem Ofen hervorlocken. Deshalb ist jetzt der ideale Zeitpunkt, sich für die wärmere Jahreszeit in Form zu bringen. Und damit sie nicht gleich wieder die (Fitness-)Flinte ins Korn werfen, hier noch ein paar Motivations-Tipps für mehr Bewegung:

  • suchen sie sich Gleichgesinnte, dann können sie sich gegenseitig motivieren;
  • setzen sie ihre Ziele am Anfang nicht zu hoch – langsam beginnen und nach und nach steigern;
  • es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Ausrüstung – machen sie ihr Training nie vom Wetter abhängig;
  • geniessen sie die Bewegung draußen in der Natur;
  • achten sie auf eine ausgewogene, vitaminreiche und fettarme Ernährung;

Und wem das noch nicht reicht, hier noch ein paar Fakten, wie es ihnen ihr Körper danken wird, wenn sie sich mehr bewegen:

  • das Herz-Kreislauf-System wird gekräftigt;
  • Bewegung wirkt vorbeugend gegen Gefässverkalkung, Bluthochdruck oder Herzinfarkt;
  • Fett wird abgebaut, der Bauch „schmilzt“;
  • Muskeln werden aufgebaut, sie werden wieder knackig statt schlapp;
  • die Abwehrkräfte werden gestärkt, sie sind viel weniger anfällig für Krankheiten und bleiben gesund;
  • sie verspüren wieder mehr Lust auf Sex;
  • sie sind viel resistenter gegen Stress und bleiben auch in heiklen Situationen cooler;
  • und nicht zuletzt wirkt sich Bewegung positiv auf ihre Ausstrahlung aus – wer sich fit fühlt, überzeugt;

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen