Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Fußball Weltmeisterschaft ist „VIP-Ticket“ für Einbrecher

0

Fußball-Großveranstaltungen – abwechselnd EM und WM – sorgen alle zwei Jahre für Eventstimmung – in den Veranstaltungsländern selbst aber auch in Österreich. Die Matches werden am liebsten in Gesellschaft gesehen, Stichwort Public Viewing. Diesen Umstand machen sich aber auch Einbrecher zu nutze. Denn das bedeutet, dass mit Matchbeginn viele Wohnungen und Häuser leer stehen – sozusagen ein „VIP-Ticket“ für Einbrecher.

Die Zahlen sprechen für sich
(c) Pixabay.com

Während der Fußball-WM stehen viele Häuser und Wohnungen leer…

Nimmt man die vergangenen sieben Fußball-Großevents genauer unter die Lupe, zeigt sich eindeutig ein negativer Effekt: Die Anzahl der Einbrüche stieg während dieser Zeit nämlich um durchschnittlich zwölf Prozent an.

Die negativen Top-Platzierungen gehen in dieser Statistik an die Europameisterschaft in Portugal (plus 20 Prozent mehr Einbrüche) und die Weltmeisterschaft in Brasilien (plus 17 Prozent). Aber auch nach unten gibt es einen Ausreißer – die EM 2008, die gemeinsam von Österreich und der Schweiz ausgetragen wurde. Hier blieb der Fußball-Event-Effekt völlig aus, was damit erklärt wird, dass damals viele trotz Haupturlaubszeit nicht verreist sind. Andererseits haben die umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen der Exekutive auch ihre Wirkung gezeigt.

 

Angemessene Achtsamkeit: ja – übertriebene Panik: nein

Diese Zahlen raten zu erhöhter Vorsicht während der bevorstehenden Fußball-WM, die vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland stattfindet. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Laut Kriminalitätsstatistik des Bundesministeriums für Inneres geht die Zahl der Einbrüche seit 2014 stetig zurück!

Und damit sich dieser Trend weiter fortsetzt, lesen sie hier die wichtigsten Sicherheits-Tipps für die Zeit während der Fußball-WM:

  • (c) Pixabay.com

    Hier fehlt nur noch ein Schild: „Bitte steigen sie ein“…

    Versperren sie ihre Eingangstüre – Achtung: Die Tür ins Schloss fallen lassen reicht nicht!

  • Verriegeln sie alle Fenster – schließen, nicht kippen! – und Türen, die nach außen führen.
  • Lassen sie keine Einstiegshilfen (Leitern, Werkzeuge, Kisten, etc.) sichtbar vor dem Haus oder der Wohnung liegen.
  • Falls vorhanden, schalten sie die Alarmanlage ein.
  • Generell gilt: Licht schützt vor Einbrechern. In diesem Sinn sind Bewegungsmelder im Eingangsbereich, auf der Terrasse oder auf dem Balkon sehr hilfreich.
  • Zeitschaltuhren, um in dem einen oder anderen Raum das Licht ein- und auszuschalten, bietet sich auch sehr gut als Einbruchschutz an.
  • Zeitschaltuhren eignen sich auch perfekt, um zB einen Fernseher oder Radio einzuschalten, wenn sie  nicht zu Hause sind, damit Geräusche, Stimmen und Musik zu hören sind.

 

Lesen sie zum Thema ‚Einbrüche‘ auch unsere Geschichte „Wenn dort eine Alarmanlage war, sind wir nicht reingegangen.

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen