Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Die WM ist vorbei. Wie werden wir aber die ‚WM-Kalorien‘ wieder los?

0

Die Fußball-WM 2018 in Russland ist Geschichte und hat mit Frankreich einen würdigen Weltmeister. Alleine der ORF hat insgesamt 220 Stunden von diesem sportlichen Großereignis berichtet. Hätte man alle Spiele in einem durch geschaut, hätten echte Fans etwas mehr als 18 Tage vor dem Fernseher (sitzend) verbracht. Zum Vergleich: Ein Mittelfeldspieler legt allein bei einem Spiel rund zehn Kilometer zurück. Wer – rein hypothetisch – in jeder Halbzeit eines WM-Spiels ein Bier getrunken hätte, müsste knapp 400km joggen, um die zusätzlichen ‚WM-Kalorien‘ wieder loszuwerden…

So werden sie die (WM-)Kalorien wieder los
(c) Pixabay.com

Die beste Methode, um überflüssige Kilos wieder los zu werden: Mehr Bewegung.

Um den Vergleich mit dem Bier Trinken näher auszuführen: Wer in jeder Halbzeit der insgesamt 64 WM-Spiele ein Bier getrunken hat, hat insgesamt 128 Biere und damit rund 25.600 Kalorien konsumiert. Wenn man im Schnitt beim Laufen pro Kilometer rund 65 Kalorien verbrennt, müsste man knapp 400 Kilometer joggen, um die zusätzlichen WM-Kalorien wieder loszuwerden. Das entspricht bei einer Distanz pro Lauf von ca. sechs Kilometer insgesamt 66 Laufeinheiten – oder ca. 7,6 Kilometer pro Woche.

Für Couchpotatoes, die (nach der WM) wieder in die Gänge kommen und für ihren Körper etwas tun möchten, haben wir hier einige Tipps:

Belastbarkeit überprüfen

Der erste Schritt nach einer längeren Pause sollte zu einem Coach oder Sportmediziner führen. Er überprüft alle Voraussetzungen für ein verletzungsfreies, freudvolles und effektives Training. Erst wenn die Untersuchung ohne Auffälligkeiten bleibt, kann mit dem Laufen begonnen werden.

Laufen ohne Schnaufen

Zum (Wieder-)Einstieg sollten sie die Laufschuhe zweimal pro Woche schnüren. Regelmäßig gemacht, sind sie nach sechs Wochen bereit für eine zusätzliche Einheit pro Woche. Die Ausdauer trainieren sie in einem Tempo, bei dem sie sich noch ohne Probleme unterhalten können. So können sie länger laufen – jede Woche ein Stück weiter 🙂

Schnelle Einheiten einbauen

Wenn sie bereits einige Kilometer am Stück schaffen ohne besonders angestrengt zu sein, forcieren sie ihr Training. Bauen sie eine schnelle Einheit in der Woche ein. Laufen sie 30–40 Minuten, wobei sie die ersten 10 Minuten locker einlaufen, dann für 10–20 Minuten das Tempo kontinuierlich steigern und die restlichen 10 Minuten wieder locker auslaufen.

Und sonst?

Wer jetzt sagt, dass er/ sie es nicht so mit dem Laufen habe, kein Problem. Zum Glück gibt´s ja genügend andere Möglichkeiten, sich körperlich-sportlich zu betätigen. Die zwei wichtigsten Voraussetzungen dafür: den inneren Schweinehund überwinden und Spaß am sich Bewegen haben. Ausreden gibt´s keine. Denn schon beim gemütlichen Spazierengehen verbrennen wir mehr Kalorien als beim auf der Couch Sitzen, stärken unsere Muskeln, fördern unseren Kreislauf UND unseren Geist… 😉

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen