Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Fußgänger und Fahrzeuglenker: aufpassen in der ‚dunklen‘ Jahreszeit!

0

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit erhöht sich das Unfallrisiko für Fußgänger. Laut Statistik der vergangenen Jahre steigt die Zahl der Fußgänger- und Schutzwegunfälle ab November spürbar an. Es wird zeitiger dunkel und viele Wege werden, vor allem am späten Nachmittag und frühen Abend, bei schlechten Sichtbedingungen zurückgelegt. Fußgänger sind dadurch einem erhöhten Unfallrisiko ausgesetzt.

Unfälle mit Fußgängern können vermieden werden
(c) Pixabay.com

Dunkle Kleidung, schlechte Beleuchtung, Nacht: diese Mischung kann für Fußgänger fatale Folgen haben.

Verbesserte Erkennung, vor allem durch helle Kleidung und Reflektoren, sind ein wichtiger Beitrag. Damit ist man deutlich früher sichtbar: Eine Person mit Reflektoren ist für einen Autolenker aus etwa 130 Metern Entfernung zu erkennen, eine dunkel gekleidete Person erst aus etwa 25 Metern.

Auch beim Überqueren von Zebrastreifen, die den Fußgängern ein sicheres Überqueren der Straße ermöglichen sollen, ist besondere Achtsamkeit geboten. Die Unfallstatistik zeigt nämlich, dass dies leider nicht immer der Fall ist. In den vergangenen fünf Jahren kam es durchschnittlich zu über 1.000 Fußgängerunfällen auf Schutzwegen.

Daher lesen sie hier wichtige Hinweise für Fahrzeuglenker und Fußgänger, wie sie auch in der „dunklen Jahreszeit“ so sicher wie möglich auf den Straßen und Gehwegen unterwegs sind.

Empfehlungen für Fahrzeuglenker
  • Fahren sie im Annäherungsbereich von Zebrastreifen und Schutzwegen besonders aufmerksam und anhaltebereit.
  • Reduzieren sie vor Schutzwegen ihre Geschwindigkeit und behalten auch die seitlichen Bereiche im Auge.
  • Halten sie im Umfeld von Zebrastreifen bewußt nach Fußgängern Ausschau. Rechnen sie vor allem bei Straßenbahnen und Bussen im Haltestellenbereich immer mit querenden Fußgängern.
  • Reduzieren sie bei schlechter Witterung (Nässe, Schnee) sowie bei blendender Sonne die Geschwindigkeit und vergrößern sie den Abstand zum Vorausfahrenden – v.a. bei Nässe und bei Dunkelheit erhöht sich das Risiko für einen Lenker, einen Fußgänger auf der Fahrbahn zu übersehen.

 

Empfehlungen für Fußgänger
(c) Pixabay.com

Vor allem im Herbst/ Winter wenn es nebelig ist und schneit, werden Fußgänger leicht übersehen.

  • Tragen sie helle Kleidung oder reflektierende Materialien.
  • Betreten sie niemals überraschend die Fahrbahn.
  • Vertrauen sie nicht automatisch darauf, dass sie vom Fahrzeuglenker automatisch rechtzeitig wahrgenommen und gesehen werden – suchen sie bei Schutzwegen Blickkontakt und zeigen sie klar an, dass sie die Straße queren möchten.
  • Vergewissern sie sich, bevor sie queren, dass der Lenker ihre Absicht erkannt hat und reagiert (zB den Blick zuwendet, das Tempo verringert, Handzeichen gibt).
  • Beachten sie alle Fahrstreifen: Auch wenn ein Fahrzeug hält, müssen sie sich vergewissern, dass sie auch aus der Gegenrichtung wahrgenommen werden.
  • Vermeiden sie missverständliche Signale an Lenker.
  • Queren sie bei schlechter Witterung oder Dunkelheit Schutzwege in der Mitte – dort ist die Beleuchtungsqualität in der Regel am höchsten.

 

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen