Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Genuss ohne Reue – Tipps für „unbeschwerte“ Festtage

0

Was wäre Weihnachten ohne Kekse, Punsch, Glühwein, Braten oder Karpfen? Oder Silvester ohne Sekt, Fondue und fetten Saucen? Gutes Essen gehört zu Weihnachten und dem Jahreswechsel einfach dazu. Doch viele wissen aus Erfahrung, dass sich der kulinarische Genuss nach den Festtagen auf der Waage zeigt. Während die einen „nur“ fürchten, dass im Jänner die neue Hose nicht mehr passt, bedeutet eine Gewichtszunahme für andere ein gesundheitliches Risiko. Generell gilt, dass einmal zugenommene Kilos nur schwer wieder abgenommen werden können. Wie sich ein Plus auf der Waage vermeiden lässt, lesen sie hier:

Tipps & Ratschläge, wie sie „unbeschwert“ durch die Feiertage kommen
  • Verzichten sie auf einen Aperitif, da Alkohol vor einer Mahlzeit den Appetit erhöht.
  • Achten sie auf ausreichend kalorienfreie Getränke wie zB ungesüßten Tee mit Zitrone oder einfach mal ein Glas Wasser.
  • Bei Hauptmahlzeiten mit Beilagen wie Reis, Teigwaren oder Kartoffeln greifen sie besser nicht zusätzlich ins Brotkörbchen.
  • Klare Suppen statt Cremesuppen mit Obers, oder leichte Salate sind gesunde Vorspeisen und sättigen schon vor dem Hauptgang.
  • Verwenden sie zum Marinieren von Salaten Essig und wenig Öl oder leichte Joghurtdressings statt Salatdressings mit Rahm oder Mayonnaise.
  • Wählen sie Hauptspeisen mit hohem Gemüse- bzw. Salatanteil.
  • Statt der fetten Weihnachtsgans empfiehlt sich ein Hauptgericht mit Huhn, Pute oder Wild.
  • Der Weihnachtskarpfen lässt sich gut durch einen mit Kräutern gefüllten Fisch wie zB Forelle oder Saibling ersetzen.
  • Gebratenes, Geschmortes oder Gegrilltes ist fettärmer als Gebackenes. Setzen sie statt Backhendlsalat auf Salat mit gebratenen Putenstreifen oder wählen sie statt einer gebackenen Leber mit Mayonnaise-Salat einen Schweinsbraten vom Karree mit Knödel und Krautsalat.
  • Wählen sie Petersilerdäpfel oder Reis statt Pommes, Bratkartoffeln, Kroketten.
  • Machen sie ihr Fondue mit Suppe statt mit Öl.
  • Planen sie ihre Mahlzeiten auch im Urlaub. Vorsicht bei All-inclusive-Angeboten und Buffets. Wählen sie bei Buffets bewusst ihre Mahlzeiten aus. Nutzen sie auch das Salatbuffet!
  • Alkohol und Süßes sollten nur das „Tüpfelchen auf dem i“ sein.
  • Ersetzen sie Mousse au Chocolat oder fette Cremen aus Obers oder Mascarpone durch Joghurtcreme, Obstschnitte, Obstsalat oder warmen Apfelstrudel.
  • Empfehlenswerte Kekssorten sind etwa Lebkuchen, Früchtebrot oder Vollkornkekse. Verzieren sie den Keksteller mit aufgeschnittenem Obst. Servieren sie Kekse als Nachspeise statt als Zwischenmahlzeit.
  • Schmücken sie ihren Christbaum bewusst nicht mit essbarer Deko.
  • Essen sie langsam und achten sie bewusst auf die Sättigungssignale ihres Körpers.
  • Machen sie in den Weihnachtsferien am Nachmittag einen ausgedehnten Spaziergang, um aufgenommene Kalorien wieder zu verbrennen und zur Ruhe zu kommen.

 

Weitere Ernährungstipps bieten ihnen beispielsweise folgende Broschüren der Wiener Gebietskrankenkasse, die sie als Pdf herunter laden können: „Urlaub, Feste, Feiertage – Figurbewusst durch die Freizeit“, „Gesund essen, aber wie?“ und „Abnehmen, aber wie?“.

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen