Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Krawatte, Mascherl, Hosenträger? Was Man(n) so zum Anzug trägt.

0

Anlässe gibt es viele, berufliche genauso wie private. Aber für beide Fälle gilt: wenn Mann es macht, verleiht ihm das Eleganz, Dynamik, Anmut, Charme und Sexyness zugleich . Oder anders formuliert: „Kleider machen Leute“ – richtig, die Rede ist vom Anzug. Doch um das „Gesamtbild“ gebührend abzurunden, gilt es noch die Frage zu beantworten: mit Krawatte, Mascherl und/ oder Hosenträger?

Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Das wahrscheinlich zwei wichtigste Dinge bei der Wahl eines Anzugs: er muss passen – sowohl natürlich einem selbst, als auch zum Anlass – und man muss sich darin wohl fühlen. Sagen wir mal, das wäre abgehakt und das dazu passende Hemd sowie passende Schuhe sind auch schon vorhanden. Bleiben sozusagen „nur“ mehr die Entscheidungen: Krawatte oder Mascherl (auch unter Fliege bekannt 😉 )? Und Gürtel oder Anzug Hosenträger?

Krawatten in einem Krawattenregal. (c) Pixabay.com
Gestreift, kariert, gemustert, bunt, einfärbig, mehrfärbig, mit Punkten oder Quadraten – Krawatten gibt es in allen erdenklichen Variationen und Farben. Sie werden staunen… 🙂

Hat Mann alles beisammen beim Anzug, bleibt noch die Grundsatzentscheidung: Krawatte oder Mascherl/ Fliege? Der Klassiker hierzulande ist ja eher die Krawatte. Sie gibt ihrem Outfit den letzten Schliff, ist elegant und zeitlos zugleich. Die – oftmals – einzige Schwierigkeit an der Sache ist das Krawatte binden: Doppelter oder einfacher Windsor? Four in Hand, St. Andreas, Victoria oder doch lieber Nicky Knoten? Egal, für welche Variante sie sich entscheiden, eines sei an dieser Stelle gesagt: Übung macht den Meister! Nehmen sie sich Zeit und üben sie vor dem Spiegel. HIER finden sie genaue Anleitungen inkl. kurzer Videos zu den unterschiedlichen Krawattenknoten.

Wie war das nochmal mit der Wahl-Qual?

Um es aber noch ein wenig herausfordernder zu machen, können sie ja die Krawatte weg lassen, und statt dessen ein Mascherl um den Hals binden. Denn dieses Accessoire lässt seinen Träger viel mehr aus der Menge herausstechen als mit einer Krawatte. Männer mit Mascherl – oder Fliege – sehen charismatisch und freundlich aus. Und nicht zuletzt werden sie dank berühmter Persönlichkeiten unbewusst sogar als intelligenter wahrgenommen.

Allerdings sollte Mann bei der Wahl einer Fliege viel sorgfältiger und vorsichtiger sein als bei der Wahl einer Krawatte. Fliegen haben das gewisse Etwas, sind anders, nicht so alltäglich. Mit der Krawatte gemein hat die Fliege ihren Variantenreichtum – es gibt einfärbige, bunte, große, kleine, mit und ohne Muster, etc.

Wichtig zu beachten ist, dass die Fliege immer eng zusammen gebunden und nicht zu groß und nicht zu klein ist. Sie sollte zum Rest des Outfits passen und sich nicht in Form und/ oder Farbe „schlagen“.

Mascherl/ Fliege mit klein getupftem Muster. (c) Pixabay.com
Gerade in den letzten Jahren ist das Mascherl/ die Fliege wieder mehr und mehr in Mode gekommen und wird auch wieder gerne ‚unter Tags‘ getragen.

Bleibt noch eine letzte Frage: Gürtel oder Hosenträger?

Beim Frack oder dem Smoking ist es leicht, denn da sind Hosenträger Pflicht. Die Hosen haben bei diesen speziellen Anzügen außerdem gar keine Schlaufen für einen Gürtel. Bei allen anderen – genau so wie bei normalen Hosen auch – ist es letztlich eine Geschmacksfrage. Je nachdem, was Mann lieber hat, greift er zum Gürtel oder zu Hosenträgern. Was ein modisches No-Go ist: beides gleichzeitig zu tragen.

Grundsätzlich ist zu sagen: Hosenträger sind immer ein Zeichen von Stilbewusstsein. Einen Gürtel trägt jeder. Bei Hosenträgern gibt es verschiedene Formen. Am bekanntesten sind die X- und Y-Form. Achten sie schon beim Kauf eines Anzuges darauf, eine Anzughose zu wählen, bei denen sie die Hosenträger mit Schlaufe festbinden können. Das wirkt viel eleganter und schadet der Hose nicht – denn Hosenträger mit Clips können die Hose beschädigen.

Und natürlich ist auch bei Hosenträger die Wahl der richtigen Farbe entscheidend. Sie sollten mit Krawatten bzw. Fliegen abgestimmt werden. Ein anderer Ton der gleichen Farbe kann sehr schnell dazu führen, dass sich die Accessoires stechen. Wichtig ist zu beachten, dass ein Accessoire mit viel Musterung durch eins mit wenig bis gar keinem Muster ausgeglichen werden sollte.

Bildausschnitt: ein Mann mit Hemd, Fliege und Hosenträger mit verschränkten Armen. (c) Pixabay.com
Und ja, die Hosenträger sollen durchaus hergezeigt werden. Auch ohne Sakko sehen Hosenträger sehr gut aus. Es zeigt, dass sie sich Gedanken machen und Stil haben.

(Bilder: Pixabay.com; Hinweis gemäß § 26 MedG.)

Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen