Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Ö Inklusionspreis 2018: Wir gratulieren allen PreisträgerInnen!

0

Mit dem Österreichischen Inklusionspreis werden Projekte von Menschen ausgezeichnet, die Inklusion in Österreich leben. Die InklusionspreisträgerInnen 2018 dienen als aktuelle Umsetzungsbeispiele für Inklusion in Österreich, die Menschen mit Behinderungen ein chancengleiches und selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Die Lebenshilfe Österreich prämierte bereits zum 3. Mal Projekte von und für Menschen mit Behinderungen.

Menschen mit Engagement vor den Vorhang holen
(c) Lebenshilfe Österreich

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträger des Inklusionspreises 2018!

Inklusion im Sinne eines gleichberechtigten und wertschätzenden Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist ungemein wichtig. Initiativen wie der Inklusionspreis holen Menschen mit Engagement vor den Vorhang die zeigen, was möglich ist und damit auch anderen Anregung geben, aktiv zu werden.

Die diesjährigen PreisträgerInnen wurden im Rahmen der Preisverleihung in Kooperation mit den Österreichischen Lotterien im Studio 44 feierlich ausgezeichnet.

Österreichischer Inklusionspreis – PreisträgerInnen 2018

Der 5.000 Euro Förderpreis ging an den Bundessieger:
„Behinderte Menschen in Wiener Gesundheitseinrichtungen“ von BIZEPS – Zentrum für Selbstbestimmtes Leben (Wien)

BIZEPS geht in Ordinationen und prüft sie auf ihre Barrierefreiheit. Menschen mit Behinderungen wissen dann, wie es in den unterschiedlichen Ordinationen aussieht. Sie können sich selbstbestimmt für eine Ärztin oder einen Arzt entscheiden.

BundeslandsiegerInnen 2018

Wien
Special Gastronomics“ vom Donau Badeschiff und Betrieb GmbH.
Barrierefreiheit und Gleichstellung im Gastronomie-Betrieb. Menschen mit und ohne Behinderungen arbeiten Seite an Seite.

„LEBE BUNT“ von der inklusiven Wohngemeinschaft des Fonds Soziales Wien
Eine inklusive Wohngemeinschaft, wo Menschen mit und ohne Behinderungen auf Augenhöhe zusammenleben.

Niederösterreich
„Inklusiver Begegnungsgarten“ vom Inklusionsteam Wiener Neudorf
Ein Garten, der Austausch, Begegnung und Beziehungen zwischen allen Menschen fördert und schafft.
(leider kein Link verfügbar. Mehr Infos dazu finden sie HIER)

Steiermark
BUCH mich!“ von der Stadtbibliothek Judenburg
Ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen können hier Bücher telefonisch bei der Stadtbibliothek bestellen. Diese werden Dienstags in der ganzen Gemeinde ausgeliefert.

Kärnten
Barrierefreies Natur-Erlebnis“ von der Arbeitsgemeinschaft Natur-Erlebnis Kärtnen
Das Projekt barrierefreies Natur-Erlebnis Kärnten möchte die Natur für Menschen mit Behinderungen erlebbar machen.

Salzburg
„BLuE – Bildung, Lebenskompetenz und Empowerment“ von der Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig
BLuE ist das erste inklusive Hochschulprogramm für Menschen mit intellektuellen Behinderungen oder psychischen Behinderungen in Österreich. Erstmals können in Österreich Menschen mit intellektuellen Behinderungen gemeinsam mit anderen Studierenden an einer Hochschule studieren.

Oberösterreich
„i+ Die inklusive Museumslösung“ vom prenn_punkt buero fuer kommunikation und gestaltung
Durch i+ haben alle Menschen gleichwertigen, inklusiven Zugang zu Informationen mit dem eigenen Smartphone.

Tirol
Mach mit! Es geht um uns!” – Initiative für ein neues Tiroler Teilhabegesetz von Land Tirol, spectACT – Verein für politisches und soziales Theater und wikoprevent|k
Bei „Mach mit! Es geht um uns!“ haben Menschen mit Behinderungen, intellektuellen Behinderungen oder einer psychischen Erkrankung Szenen über ihre Schwierigkeiten im Alltag entwickelt. Diese werden im “Legislativen Theater” (Theater zum Gesetz Machen) mit Partizipation der ZuschauerInnen aufgeführt.

Ehrenliste 2018
„Bilinguale und inklusive Bücher in Österreichischer Gebärdensprache“ vom Verlag Fenkart e.U. (Niederösterreich)
Der Verlag Fenkart ist ein Verlag für Gebärdensprache und Inklusion. Mit den Büchern wird Inklusion gefördert.

Kooperationswerkstätte autArK-Eicher“ von der Bau- und Möbeltischlerei Eicher (Kärnten)
Ziel des Projektes ist es, benachteiligten Jugendlichen die Chance auf eine berufliche Qualifizierung sowie Ausbildung in einem Wirtschaftsbetrieb zu ermöglichen.

„Quartiersarbeit“ vom Evangelisches Diakoniewerk Gallneukirchen (Oberösterreich)
Ein Wohn-Quartier, welches viele Begegnungen, Unterstützung und Selbstbestimmung ermöglicht und fördert.

Lechlog, der Tiroler Paketversand“ von der kdg medialog GmbH (Tirol)
Ein Paketdienst, wo Kundinnen und Kunden es unglaublich genießen und schätzen, ihre Pakete von den Klientinnen und Klienten der Lebenshilfe entgegenzunehmen oder diese bei ihnen aufzugeben. Die Klientinnen und Klienten der Lebenshilfe wiederum haben Freude an ihrem Tun und zeigen das auch.

Lern- und Gedenkort Charlotte-Taitl-Haus“ vom Museum Innviertler Volkskundehaus (Oberösterreich)
Der „Lern- und Gedenkort Charlotte-Taitl-Haus“ ist ein inklusives Museum, welches an die Opfer aus dem Bezirk Ried des Nationalsozialismus gedenkt.

Service

Weitere Informationen zu den PreisträgerInnen 2018 sowie zahlreiche Bilder von der Preisverleihung finden sie HIER.

(Bilder: Lebenshilfe Österreich)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen