Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Österreichs „PflegerInnen mit Herz“ 2018 sind gekürt – Gratulation!

0

Noch nie hat der von der Wiener Städtischen initiierte Verein „PflegerIn mit Herz“ so viele Nominierungen wie heuer erhalten: Knapp 3.900 wertschätzende Danksagungen sind eingelangt. Die 27 Gewinner 2018 – je drei pro Bundesland – wurden nun vorgestellt und in feierlichem Rahmen ausgezeichnet. „Die Siegerinnen und Sieger stehen stellvertretend für die hunderttausenden Menschen in ganz Österreich, die tagtäglich Herausragendes im Pflegebereich leisten. Ihnen allen gebührt höchster Respekt, Anerkennung und größter Dank“, betont die Vorstandsdirektorin des Wiener Städtischen Versicherungsvereins Helene Kanta.

Vom Zukunfts- zum Akutthema Pflege

Rund 1,4 Millionen Menschen in Österreich sind unmittelbar vom Thema Pflege betroffen. Nach wie vor wird der größte Teil der Pflegebedürftigen von pflegenden Angehörigen – oftmals selbst schon in einem fortgeschrittenen Alter – betreut. Mit der Kategorie „pflegende Angehörige“ holt „PflegerIn mit Herz“ all jene vor den Vorhang, die sich im persönlichen Umfeld um Hilfsbedürftige kümmern.

Durch ‚PflegerIn mit Herz‘ wird ein öffentliches Bewusstsein für die großartigen Leistungen der Pflegerinnen und Pfleger geschaffen und ihr Einsatz für die Gesellschaft hervorgehoben.

Pflege braucht Wertschätzung

v.l. Andreas Herz (WKÖ-Fachverbandsobmann), WKÖ-Präsident Harald Mahrer, Beate Hartinger-Klein (Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz), Helene Kanta (Vorstandsdirektorin des Wiener Städtischen Versicherungsvereins), Margarete Schramböck (Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), AK-Präsidentin Renate Anderl, Thomas Schaufler (Vorstand der Erste Bank) und Wiener Städtische Vorstandsdirektorin Doris Wendler. (c) Verein PflegerIn mit Herz/ Richard Tanzer
v.l. Andreas Herz (WKÖ-Fachverbandsobmann), WKÖ-Präsident Harald Mahrer, Beate Hartinger-Klein (Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz), Helene Kanta (Vorstandsdirektorin des Wiener Städtischen Versicherungsvereins), Margarete Schramböck (Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort), AK-Präsidentin Renate Anderl, Thomas Schaufler (Vorstand der Erste Bank) und Wiener Städtische Vorstandsdirektorin Doris Wendler.

Die Initiative „PflegerIn mit Herz“ wurde 2012 vom Wiener Städtischen Versicherungsverein gemeinsam mit der Wiener Städtischen Versicherung ins Leben gerufen. „Wir sehen es als gesellschaftliche Aufgabe, das Thema Pflege in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit zu rücken“, so Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung und erklärt: „Die Pflege in Österreich hat so viele Gesichter. Ihnen allen will ‚PflegerIn mit Herz‘ eine Stimme geben. Denn Pflege geht uns alle an – ist aber keine Selbstverständlichkeit!“ 

Eckdaten zur Initiative

Aus allen Nominierungen wählte die Jury (darunter unter anderem Vertreter der führenden NGOs im Pflegebereich in Österreich – Caritas, Diakonie, Rotes Kreuz, Volkshilfe und Hilfswerk) die 27 Sieger 2018 aus. Die Gewinner – je drei pro Bundesland – wurden in den Kategorien „pflegende Angehörige“, „24-Stunden-Betreuung“ und „Pflege- und Betreuungsberufe“ ausgezeichnet und mit einem Scheck in der Höhe von 3.000 Euro (zur Verfügung gestellt vom Wiener Städtischen Versicherungsverein und den Wirtschaftskammern Österreichs) gewürdigt.

„PflegerIn mit Herz“ ist eine Initiative des Wiener Städtischen Versicherungsvereins und der Wiener Städtischen Versicherung und wird vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, von den Wirtschaftskammern Österreichs, von der Arbeiterkammer Wien und von der Erste Bank der österreichischen Sparkassen unterstützt.

Und das Beste zum Schluss: die GewinnerInnen!

Liste der PflegerInnen mit Herz 2018. (c) Verein PflegerIn mit Herz

Wir gratulieren allen GewinnerInnen sehr herzlich!

(Bilder: Verein PflegerIn mit Herz/ Richard Tanzer)

Beitrag teilen

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen