25.10. 2020 Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Schick mit 50 – tolle Tipps [nicht nur] für modebewusste Frauen

0

Schick mit 50? Als Frau über 50 gehören Sie noch lange nicht zum alten Eisen. Ganz im Gegenteil: Nutzen Sie Ihre Erfahrung, Selbstsicherheit und Lebensweisheit und verzaubern Sie die Jungen mit ihrem atemberaubenden Modestil. Denn eins ist klar: Auch mit über 50 geht jede noch gerne shoppen, sodass man nicht nur den veralteten Stil von vor 10 bis 20 Jahren trägt.

Als reifere Frau haben Sie allerdings den Vorteil, dass Sie sicher im Leben stehen und auch genau wissen, was Ihre Persönlichkeit und Ihre beliebteren Körperzonen gut betont und unterstreicht. Dennoch tauchen manchmal Momente der Unsicherheit auf, mit den Jungen nicht mithalten zu können. Doch um Sie in ihrem Stil zu bekräftigen, haben wir hier für Sie im Folgenden einige hilfreiche Tipps für den perfekten Mode-Look zusammengestellt.

Die Klassiker – Bevorzugte Mode

Qualität statt Quantität
Bei der Wahl von Kleidungsstücken sollte stets zu qualitativ hochwertigen Stücken gegriffen werden. Nicht nur, weil Sie dadurch Kinderarbeit nicht unterstützen, sondern auch weil Qualität den eigenen Stil aufwertet. Dies kann Sie auch von den Jüngeren abheben, die sich oft noch nicht die etwas teureren, qualitativ aber sehr gut verarbeiteten Kleidungsstücke leisten können. Dadurch strahlen Sie Klasse und Reife aus.

Beliebte Schnitte und Stücke
Bei der Auswahl von klassische Schnitten können Sie modisch beinahe nichts falsch machen. Doch es steht reiferen Frauen natürlich auch frei, Neues auszuprobieren und sich so im eigenen Kleidungsstil immer neu zu entdecken und weiterzuentwickeln, sodass Sie gerne auch coole, trendige Stücke tragen können. Diese können auch gut mit klassischen Kleidungsstücken kombiniert werden.

Eine ältere Dame in einem Designerkleid lässig auf einem Tisch, Stichwort schick mit 50.
(c) Pexels.com
Das Wichtigste bei der Wahl Ihrer Kleider: Sie müssen sich darin wohl fühlen!

Konkretes Beispiel eines gelungenen Outfits

Für einen Auftritt, bei dem Sie alle Augen auf sich ziehen, empfiehlt es sich, ein elegantes bodenlanges Kleid zu tragen. Dies kann gerne auch glitzern und mit Pailletten bestickt sein. Derartige Kleider wirken erst ab einem gewissen Alter, sodass Jugendliche darin verkleidet aussehen würden.

Alternativ kann auch ein eleganter Hosenanzug getragen werden. Dieser kann entweder aus einem schlichten und leichtfallenden Stoff sein, oder etwas auffälliger mit angesagtem Printmuster. Diesen Einteiler, aber auch das oben genannte Abendkleid, können Sie gut beispielsweise mit hochwertigen Schuhen von Armani kombinieren, um so zusätzlich aufregender und eleganter aufzutreten.

Besonders wichtig ist auch das Makeup. Dieses sollte Sie zum Strahlen bringen und gleichzeitig kleinere Problemstellen, wie beispielsweise Augenringe oder Fältchen, verdecken.

Schick mit 50 – Tipps für den richtigen Kleidungsstil

1) Bleiben Sie sich selbst treu
Bei dem unausgesprochenen Wettbewerb, der unter vielen Frauen herrscht, sollten Sie sich und Ihrem Kleidungsstil dennoch unbedingt treu bleiben und sich nicht verstellen! Denn wenn Sie sich wohlfühlen in Ihrem Outfit, strahlen Sie dies auch aus und wirken somit viel authentischer und sympathischer. Außerdem weiß man ja, Stil ist nicht vergänglich und Stil kann man auch nicht kaufen!

2) Nicht allzu freizügig
Mit zunehmendem Alter sollte man doch darauf verzichten, zu freizügig herumzulaufen und zu viel freie Haut zu zeigen. Das heißt aber natürlich nicht, dass sie nicht etwas Haut in angemessener Menge zeigen dürfen. Sie sollten sich dann für eine Körperregion entscheiden [zum Beispiel entweder Beine, oder Dekolletee]. Dadurch wird es nicht zum Mittelpunkt und alleinigen Hingucker Ihres Outfits.

Eine ältere Dame auf einem Sessel auf einer Straße.
(c) Pexels.com
Wie heißt es so treffend: Stil kann man nicht kaufen, Stil hat man bzw. frau 😉

3) Geschickte Farb-Kombination statt bunter Kanarienvogel
Während knallige Farben eher Jüngeren stehen, schmeicheln Älteren vor allem Naturfarben wie Braun, Grau, Dunkelblau, Dunkelgrün, Bordeauxrot oder Schwarz. Denn das setzt ihre Ausstrahlung in den Mittelpunkt. Dennoch können Sie auch einige wenige Farbakzente [zum Beispiel in Accessoires]setzen, welche allerdings nicht das Outfit überlagern sollten.

4) Kaschieren von Problemzonen
Problemzonen, bei denen Sie sich selbst unwohl fühlen, können Sie ganz einfach kaschieren, indem Sie zu weich fallenden Stoffen und Materialien greifen, die diese Zonen umspielen. Zu empfehlen sind dafür Cardigans, Longblusen oder Tuniken.

5) Brille als wichtiges Modeaccessoire
Im Alter steigt ganz natürlich die Wahrscheinlichkeit, eine Brille tragen zu müssen. Bei der Auswahl des passenden Brillengestells sollte darauf geachtet werden, dass die Persönlichkeit unterstrichen wird, sodass diese bereits ein Hingucker sein kann.

Abschließend sei noch gesagt, dass in jedem Falle das Wichtigste bei der Wahl Ihres Outfits ist, dass Sie sich selbst darin wohlfühlen – denn genau das strahlen Sie dann auch aus!

(Bilder: Pexels.com)

Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen