Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Feier- und Fenstertage 2020: mit etwas Planung bis zu 70 Tage Urlaub

0

Gut geplant ist halb gewonnen – dies gilt vor allem in Sachen Reisen und bei der Wahl der Urlaubstage. Wer sich bereits am Anfang des Jahres einen Überblick über die bundesweiten Feier- und Fenstertage 2020 verschafft und sich diese clever zunutze macht, kann aus den verfügbaren Urlaubstagen bis zu 70 freie Tage herausholen. Ob Städtetrip oder Badeurlaub, ob nah oder fern bleibt natürlich voll und ganz ihnen überlassen. Wir geben ihnen nur ein paar Anregungen, wie sich die freie Zeit am besten gestalten lässt.

Neujahr (1. Jänner): 6 Urlaubstage – 12 Tage frei

Der Arbeitsantritt im neuen Jahr lässt sich dank geschickter Wahl der Urlaubstage noch um bis zu 12 Tage verschieben. Für ein verlängertes Wochenende mit zwei Urlaubstagen empfiehlt sich im Jänner beispielsweise ein Skiwochenende in den heimischen Alpen. Wellness-Hotels mit pistennaher Lage in Skigebieten wie Leogang oder Saalbach-Hinterglemm verbinden Sport und Entspannung für den winterlichen Kurzurlaub.

Sechs Tage Urlaub machen bereits 12 freie Tage und damit eine längere Reise möglich. Mit Temperaturen von bis zu 21 Grad lässt unter anderem die Insel Gran Canaria schon im Januar Frühlingsgefühle aufkommen. Sie bildet in Kombination mit ihrer vielfältigen Landschaft ein ideales Reiseziel für Wanderer.

Urlaub in Hurghada: Häuser, dahinter das Meer. (c) Pixabay.com
Tauchfreunde kommen bei ähnlichen Temperaturen in Ägypten auf ihre Kosten: Die beeindruckende Unterwasserwelt an den Küsten Hurghadas ist nur wenige Flugstunden entfernt.

Ostern (12. April bis 13. April): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Wer dem oft noch tristen Osterwetter in unseren Gefilden entgehen möchte, kann bis zu neun freie Tage zum Beispiel auf Teneriffa verbringen. Die spanische Insel beeindruckt mit einem Vulkanmassiv und dem höchsten Berg Spaniens, dem Pico del Teide. Bei angenehmen Temperaturen lassen sich neben den Stränden der Insel auch sehenswerte Ausflugsziele wie der Botanische Garten oder die beeindruckende Felsküste Los Gigantes im Westen der Insel ansteuern.

Wer es noch sommerlicher mag: Die Dominikanische Republik ist dank hochsommerlicher Temperaturen und geringen Niederschlagswerten im April dafür ein ideales Reiseziel. Paradiesische Strände und türkisblaues Meer lassen schon im Frühjahr Karibikträume wahr werden.

Tag der Arbeit (1. Mai): 3 Tage frei

Die Tage um diesen Feiertag herum lassen sich ebenfalls – je nach Vorliebe – für einen Städtetrip oder einen Wanderurlaub nutzen. Das lange Wochenende bietet sich zum Beispiel für die Erkundung der vielen Burgen und Kirchen in Prag an. Neben den architektonischen Highlights wie der Karlsbrücke beeindruckt auch das Prager Nachtleben: Ein vielfältiges Angebot an Jazz- und Tanzclubs, Theatern und Konzertsälen lassen hier garantiert keine Langeweile aufkommen.

Wen es doch eher in die Natur zieht, für den empfiehlt sich im Mai ein Wanderausflug in die Alpen. Die Tiroler Tiefenbachklamm führt an einem unverbauten, imposanten Fluss entlang, der auch für Kajakfahrer ein Erlebnis ist.

Christi Himmelfahrt (21. Mai): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Eine längere Reise ist durch eine geschickte Auswahl freier Tage wieder im Mai um Christi Himmelfahrt herum möglich. Ganze neun freie Tage lassen sich zum Beispiel für einen Urlaub auf der griechischen Insel Kos nutzen. Bei angenehmen Temperaturen von bis zu 24 Grad lässt sich die Insel aktiv erkunden. Ausflüge zum Plaka Pfauenwald oder dem antiken Heiligtum Asklepieion – dem größten Krankenhaus des antiken Griechenlands –, sind für sich schon eine Reise wert und werden durch entspannte Stunden am Strand abgerundet.

Für geübte Wanderer empfiehlt sich außerdem Madeira. Eine besondere Wandererfahrung sind Touren entlang der künstlich angelegten Inselkanäle, auch Levadas genannt, zu eindrucksvollen Wasserfällen oder durch verwunschene Lorbeerwälder.

Prachtvolle Aloe Vera Blüten auf Madeira. (c) Pixabay.com
Madeira wird nicht zu unrecht auch „Blumeninsel“ genannt. Gerade im Frühling bietet sich die Insel auch für eindrucksvolle Wanderungen an.

Pfingsten (31. Mai bis 1. Juni): 3 Tage frei

Wem zur Jahresmitte nach einer kurzen Verschnaufpause ist, der kann das verlängerte Pfingstwochenende an der französischen Mittelmeerküste verbringen. Von Saint Tropez über Cannes bis hin zur Insel Porquerolles ist sowohl Glamour als auch erholsame Abgeschiedenheit für einen individuellen Kurzurlaub geboten.

Ebenfalls von mediterranem Klima geprägt und daher Anfang Juni bereits zum Schwimmen geeignet, ist auch der Gardasee in Norditalien einen Kurztrip wert. Das warme und zugleich trockene Wetter ist außerdem die ideale Voraussetzung für einen Ausflug in das nahe gelegene Verona.

Fronleichnam (11. Juni): 8 Urlaubstage – 16 Tage frei

Acht Urlaubstage ergeben um Fronleichnam in ganz Österreich bereits 16 freie Tage und damit die Gelegenheit für eine Reise ins exotische Malaysia. Die Mischung aus hinduistischen und buddhistischen Tempeln, dichtem Dschungel und modernen Metropolen sorgt für ein einzigartiges Reiseerlebnis im Juni.

Für einen längeren Strandurlaub lohnt sich um diese Jahreszeit eine Reise nach Lanzarote. Die kanarische Insel voller Gegensätze fasziniert mit schwarzen Sandstränden und Lavaformationen, die einen eindrucksvollen Kontrast zu den weißen Häusern und dem türkisblauen Meer bilden.

Nationalfeiertag (26. Oktober): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Während im Oktober bei uns in Westeuropa bereits kühlere Temperaturen Einzug halten, geht der Sommer an der türkischen Riviera in die Verlängerung. Dieser lädt auch Mitten im Herbst noch mit Temperaturen von bis zu 26 Grad zu einem sonnendurchfluteten Badeurlaub ein. Klassische Reiseziele wie Antalya oder Belek halten an der Südküste der Türkei ganz sicher das Sommer-Feeling hoch.

Mutige Wanderer kommen hingegen über das verlängerte Wochenende auch im Heimatland auf der „Highline 179“ auf ihre Kosten: Die Brücke verbindet die Burgruine Ehrenberg und das Fort Claudia und besticht durch einen Panoramablick auf imposante Bergketten und die malerische Landschaft Tirols. Aufgrund ihrer schlanken und offenen Bauart haben Abenteuerlustige bei der Überquerung der Brücke in 114 Metern Höhe das Gefühl zu schweben, während sie die Aussicht genießen.

Highline 179 – Hängebrücke in Tirol. (c) Pixabay.com
Die Highline 179 ist nichts für schwache Nerven: beim Überqueren hat man zwar einen fulminanten Ausblick über die Tiroler Berge, allerdings „schwebt“ man förmlich in 114 Metern über dem Boden…

Weihnachten und Silvester (25., 26., 31. Dezember und 1. Jänner): 4 Urlaubstage – 9 Tage frei

Wer sich über die Weihnachtsfeiertage nicht mit winterlichen Temperaturen anfreunden kann, hat die Möglichkeit das Weihnachtsfest und die darauffolgenden Tage an einen wärmeren Ort zu verlegen. Für insgesamt neun freie Tage bieten sich die Monate Dezember und Januar als ideale Reisemonate für einen Urlaub in Florida an. Bei einer geringen Niederschlagsrate, sommerlichen Temperaturen und zahlreichen Events zum Weihnachtsfest, steht einer Reise nach Miami nichts im Wege.

Auch wenn die Wahl der Urlaubstage vor Weihnachten oft nicht mehr ganz so flexibel ist – ein verlängertes Wochenende ist für [fast]jeden möglich. Hier bietet sich ein Skiausflug in die verschneiten Kitzbüheler Alpen an. Je nach Gusto kann man das Sportliche mit Après Ski und Nachtleben oder Wellness verbinden.

Egal, wofür sie sich entscheiden, genießen sie die freien Tage abseits vom Trubel des Alltags. Die Urlaubsexperten des Hotelbewertungs- und Buchungsportals HolidayCheck [die die Vorschläge zusammengestellt haben]und wir wünschen schon jetzt einen schönen Urlaub 😉

(Bilder: Pixabay.com)

Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen