Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Waldbaden – die natürlichste Therapie der Welt. Hilft das wirklich?

0

Waldbaden – die einen werden jetzt sagen, das sei doch alles nur ein Marketging-Gag der Tourismusverbände. Die anderen schwören auf die therapeutische Wirkung des Waldes. Allen Neugierigen und Interessierten aus der ersten Gruppe sei an dieser Stelle Bad Hofgastein ans Herz gelegt. Denn hier wird der Wald in diesem Jahr zum Therapiezentrum.

Waldbaden – wie alles begann

Doch bevor wir mehr dazu ‚verraten‘, blicken wir mal zurück ins Jahr 1982. Denn damals, vor 37 Jahren regte die staatliche japanische Forstbehörde an, Ausflüge in den Wald als Bestandteil eines guten Lebensstils zu integrieren. Shinrinyoku – oder zu Deutsch eben Waldbaden – ist mittlerweile in Japan längst zu einer anerkannten Stress-Management-Methode avanciert und wird vom japanischen Gesundheitswesen gefördert.

Japanische Wissenschaftler haben anhand verschiedener Studien entdeckt, dass der Aufenthalt im Wald wie eine Art Aromatherapie wirkt, die für die Gesundheit förderlich ist. Das Einatmen der ätherischen Öle, die die Bäume in die Luft abgeben, stärkt unser Immunsystem. Unser Körper produziert aufgrund der in der Waldluft enthaltenen Terpene verstärkt so genannte Killerzellen, die gegen Krebs wirken. Studien haben darüber hinaus gezeigt, dass sich durch den Aufenthalt im Wald Angstzustände, Depressionen und Wut verringern, Stresshormone abgebaut werden und die generelle Vitalität steigt.

Dabei ist es nicht notwendig, sich beim Aufenthalt im Wald körperlich anzustrengen – bereits ein gemütlicher Spaziergang im Wald gilt bei den Japanern als „Waldbaden“.

Und seit 2012 gibt es an japanischen Universitäten einen eigenen Forschungszweig „Forest Medicine„, sprich „Waldmedizin“. Dazu hat man spezielle Waldgebiete zu Wald-Therapiezentren ernannt.

Nicht nur im fernen Japan

„Was die Japaner können, können wir auch“ – so etwas oder so etwas Ähnliches hat man sich im Kur- und Tourismusverband Bad Hofgastein gedacht. Waldbaden nennt sich nämlich das neue Angebot, das Urlaubern ein bewusstes Wahrnehmen der Natur ermöglichen soll. Dafür wurde sogar extra eine kostenlose Broschüre ausgearbeitet. Darin enthalten sind unterschiedliche Übungen, die den interessierten Wanderer anleiten mit dem Lebensraum Wald näher in Beziehung zu treten.

Das Angebot kann sowohl im Waldareal am Wasserfallweg als auch im Angertal genutzt werden. Im Sommer 2019 werden außerdem vier kostenlose Führungen mit Experten angeboten.

Waldbaden ist mehr als das bewusst erlebte Wandern zwischen Bäumen. Der Körper kann hier in Resonanz mit der Natur treten, um die Urkraft des Waldes auf sich wirken zu lassen.

Ein Mann beim Waldbaden. (c) Manuel Marktl
Shinrinyoku ist in unseren Gefilden relativ neu, liegt aber voll im Trend.

Waldbaden – Natur-Resonanz in Bad Hofgastein

Gemeinsam mit der „Naturdenkerin“ Sabine Schulz hat es sich der Kur- und Tourismusverband in Bad Hofgastein zum Ziel gesetzt, die Natur als Therapiestation zu nutzen. Menschen sollen wieder stärker mit den Wäldern und ihren natürlichen Prozessen in Verbindung gebracht werden. Deshalb werden für Interessierte zukünftig zwei besondere Wald-Wanderungen am Wasserfallweg und im Angertal angeboten.

Die oben bereits erwähnte Informations-Broschüre führt interessierte Wanderer zu ausgewählten Kraftorten und informiert über einzigartige Naturräume und deren Formen. Eine Serie von speziell entwickelten Übungen leitet die Waldbesucher dazu an, in einen Austausch mit dem Lebensraum und dessen Pflanzen zu treten. So können Alltagsprobleme in den Hintergrund rücken und die Sinne für das Hier und Jetzt gestärkt werden.

Vermittelt wird, wie man durch Bewegung, Wahrnehmung und Atmung an der frischen Luft wieder mehr Körperbewusstsein erlangt. Das spielerische Wahrnehmen der umgebenden Natur wird somit für jeden individuell erlebbar.

Geführtes Waldbaden

Im Sommer 2019 werden insgesamt vier geführte Wanderungen angeboten, zwei im Juni und zwei im August. Sie führen abwechselnd zum Wasserfallweg oder ins Angertal. Die Führungen sind kostenlos und erfordern keine Anmeldung – so können sich selbst von der „heilende Kraft“ eines ausgiebigen Waldbades überzeugen.

Zwei Frauen barfuß in einem Waldbach beim Waldbaden. (c) Manuel Marktl
In Bad Hofgastein werden Interessierte mit verschiedenen Übungen zum Waldbaden angeleitet. Die Führungen bieten spannende Einblicke in die Thematik.

Termine

11.06. & 23.08. Wasserfallweg, Treffpunkt 10:00 Uhr, Kur- & Tourismusverband Bad Hofgastein

21.06. & 08.08. Angertal, Treffpunkt 09.30 Uhr, Kur- & Tourismusverband Bad Hofgastein

In diesem Sinn: viel Spaß und tauchen sie ein 😉

(Bilder: Manuel Marktl)

Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen