Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Lautes Reden, Handy-Klingeln – was in Restaurants am meisten nervt

0

Die Musik ist zu laut, der Tischnachbar redet mit erhobener Stimme, ständig läutet irgendwo ein Telefon oder es schreit ein Baby – die Geräuschkulisse in einem Restaurant kann schon mal unangenehm werden. Die meisten Gäste fühlen sich durch zu starken Lärm gestört und wünschen sich eine angemessene Akustik im Lokal. Dabei sieht die Mehrheit die Restaurantbetreiber für die passende Lautstärke in der Verantwortung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Online-Reservierungs-Services Bookatable by Michelin unter rund 2.000 Restaurant-Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wie ist das nun mit der Lautstärke im Restaurant: Stört es, wenn es zu laut ist?

Die Antwort ist eindeutig: Ja, sagen die meisten! Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer fühlen sich von einer starken Geräuschkulisse im Restaurant gestört und weitere 20 Prozent sind – je nach Stimmung – mal mehr und mal etwas wenig empfindlich für Lärm.

Selbst ein Viertel der nach eigenen Angaben eher toleranten Besucher empfinden zu viel Lärm im Restaurant als lästig und schätzt eine angemessene Lautstärke.

Menschen in einem Restaurant. (c) Pixabay.com
Laute Gespräche, klingelnde Handys –  ein Restaurantbesuch kann schon mal eine (zu) laute Angelegenheit sein.

Wie reagieren Restaurant-Gäste auf Lärm?

Interessant ist das Ergebnis der Umfrage hinsichtlich der Reaktionen auf zum Beispiel zu laute Tischnachbarn oder zu laut aufgedrehter Musik. Denn obwohl sich 53 Prozent der Gäste dabei ärgern, unternehmen diese selbst nichts dagegen. Immerhin würden sich gut 20 Prozent der 2.000 Befragten an die Kellnerin/ den Kellner oder das Restaurantpersonal wenden.

Überraschender Weise nehmen nur 15 Prozent die Sache selbst in die Hand und sprechen beispielsweise den lauten Tischnachbarn direkt an.

Und gut 200 der befragten Gäste – also immerhin zehn Prozent – fühlen sich von Lärm meist nicht gestört.

Die drei größten Störfaktoren sind: Privatgespräche, schreiende Kinder und klingelnde Handys

Im Allgemeinen findet es mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer gut, wenn im Lokal eine angenehme Hintergrundmusik läuft. Wichtig dabei ist allerdings, dass diese zum Ambiente der Restaurants passt und eine Lautstärke gewählt wird, bei der man sich selbst noch gut unterhalten kann.

Ein absolutes No Go sind dagegen für knapp 60 Prozent, wenn andere Gäste zu laut reden und man so – gezwungenermaßen – die Privatgespräche der anderen mitbekommt. Weiters geben 60 Prozent der Restaurantbesucher an, dass die Akustik zum Setting passen sollte. Die Gäste unterscheiden dabei aber sehr wohl zwischen einem romantischen Restaurant mit intimer Atmosphäre und einer lebendigen/ pulsierenden Tapas Bar mit Live-Musik. Für die richtige und passende Lautstärke sind aber in beiden Fällen die Gastronomen zuständig, finden zumindest die Befragten.

Als störend werden im Lokal neben zu lauten privaten Gesprächen anderer Gäste auch schreiende Kinder und Babys sowie klingelnde Handys empfunden – das geben zumindest 52 Prozent der Umfrageteilnehmer an. Dabei wäre es gerade beim Stör-Faktor „klingelnde Handys“ so einfach, diese auf lautlos bzw. vibrieren zu stellen… 😉

Menschen in einem Restaurant. (c) Bookatable GmbH & Co.KG
Wenn sich Menschen in Kaffees, Bars oder Restaurants treffen, reden sie miteinander. Wichtig wäre dabei, in punkto Lautstärke auf die anderen Gäste Rücksicht zu nehmen.

Eine gelungene Akustik? Auf das Setting kommt es an.

Allgemein zeigt sich, dass die Lautstärke und Geräuschkulisse von Art und Anlass des Restaurants beziehungsweise des Restaurantbesuchs abhängig sind – meinen zumindest mehr als zwei Drittel der Befragten. Beim Oktoberfest zum Beispiel gehören Musik und eine gewisse Lautstärke zur Stimmung, geben 70 Prozent an.

Allerdings meiden auch 40 Prozent gezielt Gastronomie-Erlebnisse – wie eben das Oktoberfest – mit hohem Geräuschpotential (ergab eine Frage mit Mehrfachnennung in der Antwort). Die Akustik spielt demnach eine Rolle bei der Restaurantwahl und ist zudem auch stimmungsabhängig (20 Prozent).

Lärm kann eine Stressquelle sein und Gäste möchten im Restaurant einer angemessenen Lautstärke begegnen. Hier sind die Restaurantbetreiber gefragt und haben nicht nur für die Küche und das Ambiente, sondern eben auch für die Geräuschkulisse die Verantwortung.

Damit einem angenehmen Restaurantbesuch nichts im Wege steht, sollte die Restaurantgestaltung eine gute Schalldämmung beinhalten, die den Lärm reduziert. So können beispielsweise mit Filzkacheln verhängte Rohre für eine angenehme Akustik sorgen. Die Geräuschkulisse sollte zum Konzept passen. Allerdings kann natürlich kein Restaurantgast die absolute Stille in einem Lokal erwarten, schon gar nicht in einem Eventrahmen“, so Philipp Hahn, Commercial Director DACH bei Bookatable by Michelin.

(Bilder: Pixabay.com (2x), Bookatable GmbH & Co.KG)

Beitrag teilen

Kommentar hinterlassen