Besuchen Sie uns auch im Social Web:

Zürich – die „kulinarische Hauptstadt“ der Schweiz

0

Zürich verbinden die meisten von uns mit Banken, Wirtschaft und Geld. Aber: Zürich hat sich über die letzten Jahr auch zum „kulinarischen Mekka“ der Schweiz entwickelt. Die Züricher lieben es nämlich, neue Trends zu entdecken und exotische Gerichte möglichst originalgetreu nach zu kochen. Einer der Highlights im Züricher Kulinarik-Kalender: Das FOOD ZURICH – das größte Food-Festival der Schweiz, das vom 24. Mai bis 3. Juni über die Bühne geht. Lesen sie hier ein paar „Appetithäppchen“ 😉

Nur so viel wie man mag
(c) Pumpstation Gastro GmbH.

Das „Pic Chic“ an der Bahnhofstrasse ist eine kleine, aber feine Markthalle mit zehn verschiedenen Essensständen – eine Mischung aus Streetfood-Markt und Picknick, allerdings überdacht und mit stetig wechselndem Angebot.

Die gut hundertjährige „Bauernschänke“ im Herzen der Altstadt wird seit März von einem überaus illustren Trio der Zürcher Gastronomieszene geführt: Der renommierte Koch Nenad Mlinarevic pachtet das Lokal zusammen mit Zürichs Pop-up-Star Valentin Diem und Gastrounternehmer Patrick Schindler. Ihr Konzept überrascht: Kein festes Menü, keine Vor-, Zwischen- und Hauptgerichte stehen auf der Karte, sondern der Gast bestellt nur so viel und worauf er Lust hat.

Im stillgelegten Brauerei-Silo im Löwenbräu-Areal haben sich das Restaurant Mémoire sowie die kleine Bar Santa Rosa eingenistet. „Mémoire“ bedeutet Erinnerung – Erinnerung an köstliches Essen und an eine Location, die einst einem anderen Zweck diente. Im Untergeschoss des Stahlsilos beobachten Gäste das bunte Treiben in der offenen Küche, während die kleine Bar mit verspielten Cocktails überzeugt. Unbedingt reservieren!

Wenn Karten verzaubern

Die beliebte Widder Bar wurde einem „Makeover“ unterzogen und erstrahlt neu als Widder Bar & Kitchen im neuen Glanz. Von der Bar führt neu eine Treppe in die „Kitchen“ im Obergeschoss, wo eine nach Geschmäckern ausgerichtete Karte verzaubert. Freuen dürfen sich Besucher außerdem auf die „Widder Garage“, die während besagtem Umbau als Übergangs-Bar diente. Diese war so erfolgreich, dass sie im Frühjahr kurzerhand wiedereröffnet wird.

Seit Januar hat Zürich im Trendquartier Zürich-West mit dem „Restaurant Rosi“ ein sogenanntes Neo-Wirtshaus. Der kulinarische Fokus liegt auf dem Alpenraum Österreich, Schweiz und Bayern, der Heimat des Küchenchefs Markus Stöckle. Dieser bietet eine moderne, kreative, aber zugängliche und gemütliche Wirtsstube ohne Schnickschnack.

Service

Das und noch vielviel mehr erwartet sie auf dem FOOD ZURICH Festival. Alle Infos, Programmhighlights, Events, etc. finden sie HIER.

(Bilder: Zürich Tourismus/ David Biedert, Pumpstation Gastro GmbH.)

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen